Weihnachtsmarkt mal anders Lichterfest in Salzbergen verzaubert die Besucher

Die illuminierte St.-Cyriakus-Kirche verlieh dem Fest ein besonderes Ambiente. Foto: Alfred MöllerDie illuminierte St.-Cyriakus-Kirche verlieh dem Fest ein besonderes Ambiente. Foto: Alfred Möller

Salzbergen. Bereits das sechste Lichterfest hat traditionell am ersten Adventswochenende rund um die Pfarrkirche St. Cyriakus stattgefunden. Viele Besucher nutzten das Wochenende und schlenderten von Stand zu Stand inmitten von Lichterglanz und Tannenduft. Die Gemeinde Salzbergen und die Mitorganisatoren der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe sowie die katholische Kirchengemeinde zogen ein positives Fazit.

Weihnachtlich geschmückte Budeninseln lockten mit interessanten Angeboten aus dem Kunstgewerbe, mit leckeren Getränken oder auch herzhaften Speisen, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Salzbergen. So wurde für das leibliche Wohl bestens gesorgt, neben alkoholfreien Getränken und Kinderpunsch durfte Glühwein und Bier natürlich nicht fehlen. Für leckere Mahlzeiten sorgten die Landfrauen mit Strammen Max und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit kräftiger Erbsensuppe. Außerdem boten die Standbetreiber traditionelle Pommes und Bratwurst sowie polnische Köstlichkeiten an. Der Förderverein der Oberschule Salzbergen verwöhnte die Besucher mit weihnachtlichem Nachtisch.

Selbstgemachte Geschenke

Wer noch selbstgemachte Geschenke oder Adventsdekoration aus Holz, Glas, Grün oder Beton benötigte, kam im Gemeindezentrum sowie in der Arche, aber auch in den zahlreichen Buden im Außenbereich, auf seine Kosten.

Über 1000 selbst gebastelte Lichter

Besonders machten den Markt nach wie vor die unterschiedlichen Lichtelemente. Mittelpunkt des Marktes war die illuminierte Kirche St. Cyriakus, die dem Fest ein besonderes Ambiente verlieh. Auch im Inneren strahlte die Kirche im meditativen Kerzenlicht. Insgesamt wiesen über 1.000 bunte, selbst gebastelte Lichter der örtlichen Kindergärten, Grundschulen und privaten Haushalte den Besuchern den Weg.

Leuchtende Augen bei den Besuchern

Ein Höhepunkt des Marktes waren die Walking Acts vom Theaterpädagogischen Zentrum Lingen (TPZ), die in ihren funkelnden Kostümen durch die Menge schritten und mit ihrer faszinierenden Feuershow am Samstagabend für leuchtende Augen bei den kleinen sowie den großen Besuchern sorgten.

Stimmgewaltige Chöre

Weitere Höhepunkte waren die traditionelle Mega-Carrera-Bahn des Jugendfördervereins im Kulturkeller, die stündlichen Auftritte der weihnachtlichen Turmbläser auf dem Balkon des Pfarrhauses, das Rodeo-Bull-Riding am Sonntag in der Arena, sowie die besinnlichen Bühnenauftritte der unterschiedlichen Chöre. So machte der Kinder- und Jugendchor Salzbergen zusammen mit dem Cäcilienchor Holsten den Auftakt am Samstagabend. Gefolgt von dem Frauenchor Miss Klang, welcher seine Stimmkraft den Besuchern unter Beweis stellte. Ferner begeisterten der Kirchenchor St. Cyriakus, das Duo Franz Reckers und Josef Brinkel, der Chor des Gymnasiums Dionysianum und die Band Sound Lake City die Besucher. Besonders beeindruckte auch der stimmgewaltige Chor Voices aus Rheine.

Unvergessliches Erlebnis

Mit viel Engagement der lokalen Vereine und Verbände, einer sehr guten Zusammenarbeit im Organisationsteam sowie durch die Unterstützung der Sponsoren, innogy, H&R, Volksbank Süd-Emsland eG und der Sparkasse Emsland wurde das Lichterfest zu einem unvergesslichen Erlebnis für Jung und Alt.