Fürs „Haus am See“ VR-Stiftung unterstützt Kolping in Salzbergen mit 11.000 Euro

Von Anne Bremenkamp

Mit 11.000 Euro bezuschusst die VR-Stiftung auf Empfehlung der Volksbank Süd-Emsland eG die Möblierung des neuen „Haus am See“ des Kolpingbildungshauses in Salzbergen. Darüber freuen sich: (von links) Reimund Kempkes, Heike Kessens, Paul Piepel, Markus Silies, Dieter Bünker und Franz-Josef Schwack. Foto: Anne BremenkampMit 11.000 Euro bezuschusst die VR-Stiftung auf Empfehlung der Volksbank Süd-Emsland eG die Möblierung des neuen „Haus am See“ des Kolpingbildungshauses in Salzbergen. Darüber freuen sich: (von links) Reimund Kempkes, Heike Kessens, Paul Piepel, Markus Silies, Dieter Bünker und Franz-Josef Schwack. Foto: Anne Bremenkamp

Salzbergen Die VR-Stiftung hat auf Empfehlung der Volksbank Süd-Emsland die Möblierung des „Haus am See“ am Kolping-Bildungshaus Salzbergen mit 11.000 Euro bezuschusst.

Rechts der freie Blick auf Enten und Wasser, links auf das imposante Fachwerkgebäudeensemble des Kolping-Bildungshauses (KBS) Salzbergen: Das jüngst fertiggestellte „Haus am See“ der überregional anerkannten Bildungs- und Begegnungsstätte ist von außen ein Highlight und punktet auch im Inneren mit Aufenthaltsqualität.

„Echte Perlen“

„Ein lebendiges Kolpingbildungshaus und eine starke Kolpingsfamilie sind echte Perlen und hervorragende Aushängeschilder für Salzbergen“, äußerte Reimund Kempkes vom Vorstand der Volksbank Süd-Emsland seinen Respekt. Er unterstrich auch im Namen seiner Kollegen Heike Kessens und Paul Piepel: „Wir freuen uns, wenn wir über die VR-Stiftung derartige Projekte in unserem Geschäftsgebiet fördern können.“ Die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland fördert Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur, Erziehung, Bildung, Maßnahmen für hilfsbedürftige Menschen sowie Natur- und Umweltschutz.

Inspirierende Atmosphäre

Ihren Dank für die Unterstützung sprachen den Volksbankvertretern seitens des Hausleiter Markus Silies sowie seitens des Trägervereins die Vorsitzenden Dieter Bünker und Franz-Josef Schwack aus. Im Kolping-Bildungshaus Salzbergen erhalten Menschen aller Generationen und sozialer Schichten Impulse, Anregungen, Lebenshilfe und Ideen, von nun an auch in der inspirierenden Atmosphäre des „Haus am See“, das am 14. Mai kommenden Jahres mit einem großen Fest eingeweiht wird. 

Stolz auf „Haus am See“

„Wir sind stolz auf das neue ,Haus am See‘. Es ist aus einer Stärke heraus entstanden, denn das KBS ist auch nach mehr als dreißig Jahren weiterhin auf dem steigenden Ast“, verwies Dieter Bünker auf mehr als 5000 Gäste und 10.000 Übernachtungen im Jahr, aber auch auf bisher viele ungenutzte Potenziale. Denn in der Vergangenheit habe man viele Anfragen absagen müssen, da räumliche Kapazitäten insbesondere im Bereich der Tagungsräume gefehlt hätten. „Ab sofort kann das KBS noch bunter genutzt und mit noch mehr Leben erfüllt werden“, freuten sich die Kolpinger frei nach dem Motto ihres Gründervaters Adolph Kolping: „In der Gegenwart muss unser Wirken die Zukunft im Auge behalten.“