Planspiel ab Freitag Salzbergen lädt junge Menschen zur Kommunalpolitik ein

Von Anne Bremenkamp

Ohne Jugend ist kein Staat zu machen: Das weiß die Gemeinde Salzbergen, die in Kooperation mit der Zeltlagerleiterrunde und dem Jungkolping Interessierte ab 16 Jahren zum Planspiel Kommunalpolitik einlädt. Foto: Anne BremenkampOhne Jugend ist kein Staat zu machen: Das weiß die Gemeinde Salzbergen, die in Kooperation mit der Zeltlagerleiterrunde und dem Jungkolping Interessierte ab 16 Jahren zum Planspiel Kommunalpolitik einlädt. Foto: Anne Bremenkamp

Salzbergen. Unter dem Motto „Mach mit …! … Misch mit!“ steht die neue Initiative der Gemeindeverwaltung Salzbergen mit dem Ziel, Jugendliche und junge Erwachsene an die Kommunalpolitik heranzuführen und dem Nachwuchs eine Plattform zur lokalen Mitgestaltung zu bieten.

Das kommunalpolitische Planspiel in Kooperation mit der Zeltlagerleiterrunde und dem Jungkolping startet am 12. September und ist zunächst auf drei Tage angelegt. Es soll allen jungen Salzbergenern ab 16 Jahren die Möglichkeit bieten, ihre Stimme aktiv einzubringen und zu erleben, wie die Organisation eines möglichst abwechslungsreichen Gemeindelebens funktioniert.

„Wir wollen nicht nur Politik für junge Menschen, sondern auch mit ihnen machen“, erläuterte Salzbergens Bürgermeister Andreas Kaiser die Hintergründe des Planspiels, das auf die Ideen kreativer junger Köpfe setzt. Er freute sich, mit den ehrenamtlich engagierten Zeltlagerleitern und Jungkolpingern hervorragende Multiplikatoren für ein Projekt gewonnen zu haben, das allen jungen Salzbergenern offen stehen soll. „Ich hoffe auf eine große Resonanz und darauf, dass sich aus einem einmaligen Projekt vielleicht ein dauerhafter Kommunikationsprozess zwischen Kommunalpolitik und Jugend etabliert“, sagte Kaiser.

Überzeugt davon, dass viele ihrer Generation ebenso wie sie selbst Spaß an der Mitgestaltung ihres Heimatortes haben, zeigten sich die Zeltlagerleiter Maike Roling und Mathis Küthe: „Wir haben ein Ziel vor Augen und sind motiviert, gemeinsam etwas Gutes für Salzbergen zu schaffen.“ Über einen Blick hinter kommunalpolitische Kulissen freute sich auch Theresa Leifeling vom Jungkolping: „Es wird schnell über die Entscheidungen von Politikern geschimpft. Oft weiß der Einzelne aber gar nicht, wie viele Konsequenzen bedacht werden müssen und welch vielfältige Prozesse letztlich hinter einer Entscheidungsfindung stecken.“

Das Planspiel der Gemeinde Salzbergen soll dazu beitragen, Kommunalpolitik im eigenen Umfeld zu erkennen und zu begreifen, welche Chancen und Grenzen sie setzt. Ein erstes Treffen für alle Interessierten findet am Freitag, 12. September, ab 18 Uhr im Gemeindezentrum statt. Dort soll eine Stärken-Schwächen-Analyse der Gemeinde Salzbergen aus Sicht der Jugend erfolgen.

Jugendratssitzung

Auf dieser Basis sollen am Samstag, 13. September, ab 9Uhr konkrete Projekte ausgewählt, ein Projektplan erstellt sowie Ziele erarbeitet werden. Zudem werden Möglichkeiten der Realisierung – von der Budgetplanung über die Finanzierung bis hin zur Aufgabenverteilung – geprüft. Abgeschlossen wird das Planspiel zur Kommunalpolitik am Freitag, 10. Oktober, ab 18Uhr mit einer „Jugendratssitzung“, in der Projekte mit Kommunalpolitikern und Verwaltungsmitarbeitern beraten werden, um anschließend mit der praktischen Umsetzung beginnen zu können.