Kandidaten gesucht CDU Salzbergen rüstet sich für Kommunalwahl 2021

Nachwuchsförderung einmal anders bei der CDU-Salzbergen: Vorstandsmitglied Steffen Wilde befestigte den ersten CDU-Nistkasten. Foto: Alfred MöllerNachwuchsförderung einmal anders bei der CDU-Salzbergen: Vorstandsmitglied Steffen Wilde befestigte den ersten CDU-Nistkasten. Foto: Alfred Möller

Salzbergen. Auch wenn die Kommunalwahl erst im September 2021 stattfindet, hat sich die CDU Salzbergen bereits jetzt in einer für alle Mitglieder offenen Klausurtagung mit der Kandidatenfindung und den Inhalten der künftigen Salzbergener Kommunalpolitik beschäftigt.

Die Christdemokraten hoffen dabei auf Unterstützung durch die Bevölkerung. In einer Pressemitteilung wird darauf verwiesen, dass man in Salzbergen gemeinsam viel erreichen könne. Die Klausurtagung fand im Dorfgemeinschaftshaus im Salzbergener Ortsteil Steide statt. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Frank Elling meinte, dass die CDU-Salzbergen unabhängig von allen bundes- und landespolitischen Turbulenzen die „Salzbergen-Partei“ sei. Der Salzbergener Gemeindeverband mit seinen Fraktionen im Rat und in den Ortsräten habe die Gemeinde durch konsequente Investitionen in Infrastrukturen, Vereinsanlagen, Kindertagesstätten und Schulen stark gemacht und damit die heimische Wirtschaft, Familien, das Ehrenamt und das soziale Miteinander insgesamt gefördert.

Ziel ist ein breites Personalangebot 

Die CDU wolle auch bei künftigen Kommunalwahlen ein breites, generations-, berufs- und interessenübergreifendes Personalangebot unterbreiten, war die einhellige Meinung der Klausurteilnehmer, um viele Sichtweisen unterschiedlicher Interessengruppen in die politische Meinungsbildung einfließen zu lassen. Insbesondere junge Kandidatinnen und Kandidaten, sowie Männer und Frauen in der Familienphase, müssten für die künftige politische Arbeit gewonnen werden. „Salzbergener für Salzbergen“ zu gewinnen, sei das Ziel.

"Ökonomie und Ökologie versöhnen"

Neben einem guten Kandidatenangebot wolle man aber auch mit inhaltlichen Themen und Zielen die Wählerinnen und Wähler überzeugen. Die Versöhnung von Ökonomie und Ökologie sei das Gebot der Stunde. Es gelte, die vorhandenen Infrastrukturen stetig zu verbessern und zu ergänzen, Artenvielfalt zu schützen, die Mobilität  neu zu denken, gesellschaftliche Themen offen anzugehen und Salzbergener Identität zu stiften und zu bewahren. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, wird gebeten, die CDU-Gemeinderats-, Ortsrats- und Vorstandsmitglieder  anzusprechen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN