10.000 Blumenzwiebeln gepflanzt Blühendes Zeichen für zehn Jahre Bürgerstiftung Salzbergen

Etwa 10.000 Blumenzwiebeln der Firma Kuipers Emsbüren ließ die Bürgerstiftung Salzbergen von Salzbergener und Holstener Vereinen auspflanzen. Foto: Alfred MoellerEtwa 10.000 Blumenzwiebeln der Firma Kuipers Emsbüren ließ die Bürgerstiftung Salzbergen von Salzbergener und Holstener Vereinen auspflanzen. Foto: Alfred Moeller

Salzbergen. 10.000 Narzissen- und Krokuszwiebeln sind an den Einfallstraßen der Gemeinde Salzbergen am Wochenende eingepflanzt worden. Mehr als 50 Helfer hatten sich am Bauhof eingefunden, um diese Aktion zu unterstützen. Zeitgleich hatten sich über 20 Personen in der Partnerstadt Krzanowice/ Kranowitz eingefunden, um dort 1000 Blumenzwiebel im Umfeld des neuen Heimathauses einzupflanzen.

Der Gemeindepartnerschaftsverein ( GepaV ) hatte den Transport der Zwiebeln organisiert, und Bürgermeister Andrzej Strzedulla hatte eine Schulklasse zum pflanzen eingeladen. Zusammen mit einigen Ratsmitgliedern und Kollegen aus der Verwaltung hatte man sich bei strahlendem Sonnenschein an die Arbeit gemacht. 

Bürgermeister Andrzej Strzedulla zusammen mit den Helfern beim Pflanzen der Blumenzwiebeln. Foto: Scharfe Linse

In Salzbergen dankte der Vorsitzende der Bürgerstiftung Wolfgang Amberge allen Helfern der beteiligten Vereine und Verbänden für die Unterstützung und lud alle zu einer Grillwurst am Heimathaus ein. Nach den Worten von Amberge sollten alle für das regnerische Wetter dankbar sein, denn das Gute daran war: die Zwiebeln müssten nicht gewässert werden. In fünf Monaten werde die Arbeit dann sichtbar sein. Die Aktion hatte die Bürgerstiftung zum Anlass des zehn-jährigen Bestehen angeregt, um auch ein „blühendes“ Zeichen zusetzten. Ganz nach dem Motto: Salzbergen blüht auf. 

Neben verschiedenen Narzissenarten wurden auch Krokusse gepflanzt und das nicht ohne Grund: Vor allem Frühblüher dienen im zeitigen Frühjahr den Bienen und anderen Insekten als erste wichtige Nahrungsquelle. Gerade völkerbildende Arten wie Honigbienen und Hummeln sind auf Frühblüher wie Krokusse angewiesen. Nektar und Pollen sorgen für den Aufbau und die Stabilisierung der Völker in einer schweren Zeit.

Unter dem gleichen Motto stand die Aktion in der Partnergemeinde Krzanowice.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN