Bei Grenzkontrollen Bundespolizei beschlagnahmt bei Salzbergen große Mengen Drogen

Von PM., Jule Völlering

Foto: BundespolizeiFoto: Bundespolizei

Salzbergen. In den vergangenen drei Tagen konnte die Bundespolizei im Emsland zwei Drogenschmuggler festnehmen. In beiden Fällen wurden großen Mengen an Rauschgift sichergestellt.

Am Freitag nahm das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) einen 29-jährigen Drogenschmuggler fest. Nachdem die Beamten des GPT gegen kurz nach 13 Uhr auf der A30 auf den polnischen Audi aufmerksam geworden sind, wurden Fahrer und Fahrzeug auf der Mehringer Straße in Salzbergen einer Kontrolle unterzogen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Bei dem 29-Jährigen wurden zwei luftdicht verschweißte Beutel mit insgesamt 1089 Ecstasy-Pillen mit einem Straßenverkaufswert etwa 8000 bis 9000 Euro gefunden und beschlagnahmt. Nachdem der Mann festgenommen und an die Zollfahndung in Nordhorn übergeben wurde, erließ der Haftrichter am Lingener Amtsgericht Haftbefehl.

Foto: Bundespolizei

Amphetamine und Marihuana

Am Sonntagabend konnten die Beamten einen weiteren Drogenschmuggler aus dem Verkehr ziehen. Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug eines 28-Jährigen auf dem A30-Rastplatz Waldseite Süd. Hierbei fanden sie über drei Liter flüssiges und 23 Gramm pulverförmiges Amphetamin sowie mehr als 1,5 Kilogramm Marihuana. Darüber hinaus war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und wurde auf Grund von Marihuana Einfluss einer Blutprobe unterzogen. Er wurde festgenommen und einem Haftrichter beim Amtsgericht in Nordhorn vorgeführt, der einen Haftbefehl gegen ihn erließ.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN