Es regnet nicht nur Pokale 339 Teilnehmer beim 14. Raffinerielauf in Salzbergen

Meine Nachrichten

Um das Thema Salzbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Salzbergen Beim 14. Raffinerielauf in Salzbergen regnete es nicht nur Pokale und Medaillen. Der dunkle Himmel über dem vorletzten Wertungslauf des EL-Cups versorgte auch die 339 Läufer mit ausreichend Wasser.

„SVA is here, SVA will win!“, riefen es die Cheerleader laut hinaus und gewonnen hat der SVA mit seinem von mehr als 60 ehrenamtlichen Helfern hervorragend organsierten Raffinerielauf schon längst die Anerkennung der Laufsportanhänger. Der Inlawa-Abteilung (Inlineskaten, Laufen, Walken) des SVA Salzbergen ist es in Kooperation mit der Raffinerie H&R ChemPharm wieder einmal mit Bravour gelungen, Sport mit Entertainment zu verbinden. Eine positive Bilanz zog InLaWa-Vorsitzender Martin Kappenberg: „Der Raffinerielauf wird getragen von einem starken, ehrenamtlichen Team aus SVA, DRK und Freiwilliger Feuerwehr sowie von Sponsoren und verständnisvollen Anliegern.“

Staub der Hitzperiode weggespült

So machte auch Moderator Wolfgang Amberge aus der widrigen Witterung das Beste: „Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, um die Laufstrecken vom Staub der Hitzeperiode zu befreien.“  Bestes Beispiel, dass die Stimmung unter Teilnehmern und Zuschauern trotz trüber Wetteraussicht ungetrübt blieb, war das Missgeschick eines kleinen Mädchens, das direkt beim Start zum Bambinilauf mit 35 Kids zwar einen Laufschuh, aber nicht ihre gute Laune verloren hatte. Unbeirrt und frohgemut  trabte es unter lautstarkem Jubel die 600 Meter bis zum Ziel.

Die Schülermeile über 1700 Meter schickte 51 Kinder und Jugendliche auf die Reise. Bei den Schülern gewann Til Nitsche in 7:35 Minuten vom SVA Salzbergen vor Justin Nunes, der eine Sekunde länger brauchte. Platz 3 ging an Jonas Poppe (SVA Salzbergen) in 7:46 Min. Die Schülerinnenwertung wird von Jule Sievers in 7:53 Minuten von der LG Rheine-Elte angeführt. Eine Sekunde später überquerte Lotta Segger (SC Spelle-Venhaus) als Zweite die Ziellinie. Platz 3 ging in 8 Minuten an Celina Eger (SVA Salzbergen). 159 Fußpaare setzten sich in Bewegung beim Fünf-Kilometer-Jedermannslauf, den Michael Sperver von Spervers Hofladen in 16:50 Minuten vor Patrick Kaczynki in 17:09 Min (ohne Verein) und André Dehoust (17:30 Minuten) von Union Meppen für sich entschied. Michael Sperver führt auch die EL-Cup Wertung an, André Dehoust ist in dieser Wertung nun Zweiter. Bei den Frauen siegte die EL-Cup Zweite Nele Segger (SC Spelle-Venhaus) in 21:24 Minuten vor Janet Ruhmke (Union Meppen) in 21:48 Minuten und Nina Achter von TuS Haren in 22:13 Minuten.

Statt eines Startschusses knallte der Donner kurz vor dem Zehn-Kilometer-Hauptlauf, der daraufhin stark einsetzende Regen dezimierte die 130 gemeldeten Teilnehmer auf 94. In einem spannenden Rennen siegte Magnus Gödiker vom SV Dohren in 35:27 Minuten. Er übernimmt den zweiten Platz in der EL-Cup Wertung. Zweiter und Dritter wurden mit Stefan Würth (36:33) und Guido Bouwer (36:47) Sportler der LC Nordhorn. Vierter wurde der in Salzbergen lebende Sebastian Heymann von Concordia Emsbüren (37:08).

Bei den Frauen siegte in persönlicher Bestzeit Anna Veltmann vom SC Spelle-Venhaus (39:38). Damit könnte sie in der EL-Cup Wertung nun die Führung von Kerstin Evers übernehmen. Den zweiten Platz erreichte in 43:20 Min die EL Cup-Vierte Nicole Parulewski vom SV Dohren vor Birgit Kranz  in 44:14 Min.

Alle Ergebnisse und Bilder zum diesjährigen Raffinerielauf sind unter www.raffinerielauf.de einzusehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN