Kostenloser Anschluss Innogy kommt mit Breitbandausbau in Salzbergen gut voran

Meine Nachrichten

Um das Thema Salzbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit dem Breitbandausbau voran - wie hier entlang der Rheiner Straße - kommt das Unternehmen Innogy in Salzbergen. Foto: InnogyMit dem Breitbandausbau voran - wie hier entlang der Rheiner Straße - kommt das Unternehmen Innogy in Salzbergen. Foto: Innogy

Salzbergen. Der Ausbau des Breitbandnetzes in der Gemeinde Salzbergen verläuft nach Angaben des Energieunternehmens Innogy planmäßig. Künftig werden in Salzbergen in bislang unterversorgten Regionen Downloadgeschwindigkeiten von 300 Megabit pro Sekunde möglich sein.

„Wir freuen uns, dass die Bauarbeiten zügig voranschreiten“, wird Dirk Vogt, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, in einer Mitteilung des RWE-Tochterunternehmens Innogy zitiert. Künftig werden in Salzbergen in bislang unterversorgten Regionen, sogenannten „weißen Flecken“, Downloadgeschwindigkeiten von 300 Megabit pro Sekunde möglich sein. Der Landkreis Emsland und die Gemeinde Salzbergen haben Innogy mit dem Bau und Betrieb eines umfangreichen Breitbandnetzes beauftragt.

Einverständniserklärung notwendig

„Nur wenn eine unterschriebene Einverständniserklärung der Hausbesitzer vorliegt, kann während der Leitungslegung in der Straße das Glasfaserkabel kostenfrei bis ins Haus gelegt werden“, erklärte Innogy-Kommunalbetreuer Rainer Oesting der Mitteilung zufolge. Mit dem Hausanschluss seien die technischen Voraussetzungen geschaffen. Um die Internetverbindung nutzen zu können, müsse noch ein Produktvertrag abgeschlossen werden. „Kosten für die Nutzung der Verbindung entstehen erst nach Vertragsbeginn und Schaltung des Netzes“, so Oesting.

Leitung rund 2,4 Kilometer lang

Aktuell wird nach Angaben des Unternehmens in der Rheiner Straße gearbeitet. Rund 2,4 Kilometer Leitung werden dort parallel zur Straße in die Erde gelegt. Die ersten 36 Häuser sind bereits technisch mit dem neuen Breitbandnetz verbunden. Insgesamt können in Salzbergen mehrere Hundert Adressen in Bexten, Neumehringen, Vogelsang, Steide und Holsten von dem Angebot profitieren. Dazu legt Westnetz, der Netzbetreiber von Innogy, in Salzbergen rund 34 Kilometer Breitbandnetz. „Die ersten 17 Kilometer sind bereits geschafft. Parallel sind drei bis vier Baukolonnen im Einsatz“, teilte André Groß-Hartmann, Netzplaner bei Westnetz, mit.

50 Prozent schließen Vertrag ab

Westnetz erstellt in diesem Jahr im Emsland ein Netz mit rund 1200 Kilometern Breitbandverbindungen. Insgesamt werden rund 8300 Häuser an das schnelle Internet angeschlossen. Kurz vor Fertigstellung des ersten Bauabschnittes haben sich im Landkreis nach Angaben von Innogy mehr als 50 Prozent dieser Kunden für einen Hausanschluss und einen Produktvertrag entschlossen. Interessierte erhalten unter der Tel. 05902/5021204 einen Überblick über die Angebote.

Angebote nach den Baumaßnahmen

Die Adressen der „unterversorgten“ Häuser mussten nach Angaben von Gemeindevertreter Vogt bereits vor der Beantragung der Fördergelder durch den Landkreis Emsland festgelegt werden. Nur bei diesen Adressen ist ein kostenfreier Anschluss möglich. Weitere Anschlüsse dürfen innerhalb dieser geförderten Baumaßnahme nicht hergestellt werden. Im kommenden Jahr können weitere – dann nicht mehr kostenfreie – Anschlüsse an das in diesem Jahr installierte Glasfasernetz durchgeführt werden. Innogy sammele bereits jetzt die Adressen und mache direkt nach Abschluss der geförderten Baumaßnahmen den Hausbesitzern ein Angebot, heißt es in der Mitteilung abschließend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN