Ein Bild von Thomas Pertz
16.05.2018, 13:00 Uhr PROJEKTSTELLE EINGERICHTET

Ehrenamtliches Engagement wirkt wie sozialer Klebstoff

Kommentar von Thomas Pertz

Beispiele für ehrenamtliches Engagement gibt es in der Region viele. Das Bild zeigt eine Ehrung in Andervenne. Foto: Heinz KrüsselBeispiele für ehrenamtliches Engagement gibt es in der Region viele. Das Bild zeigt eine Ehrung in Andervenne. Foto: Heinz Krüssel

Salzbergen. Das Emsland verfügt, wie eine Studie von 2017 deutlich gemacht hat, über viel „Sozialkapital“. Das muss aber nicht auf ewig so bleiben, meint der Kommentator.

Wenn von den „Machern“ im Emsland die Rede ist, sind die Gedanken wohl schneller bei den Entscheidern in Politik, Wirtschaft und Verwaltungen, die auch gerne mit diesem Wort in Verbindung gebracht werden möchten – und eher weniger bei denen, deren ehrenamtliches Tun wie sozialer Klebstoff wirkt. Deshalb ist dieser Einsatz, was die Lebensqualität im persönlichen und örtlichen Umfeld anbelangt, in seiner Bedeutung gar nicht hoch genug einzuschätzen.

Das Emsland verfügt, wie die Berliner Studie von 2017 deutlich gemacht hat, über viel „Sozialkapital“. Das muss aber nicht auf ewig so bleiben und wird es auch nicht, wenn auf die schon jetzt erkennbaren Veränderungen keine Reaktion erfolgt. In jedem Dorf gibt es bereits Beispiele, wo einige wenige in mehreren Vereinen gleichzeitig die „Karren“ ziehen. Was passiert, wenn sie es lassen? Andererseits werden aber ehrenamtliche Betätigungsfelder eher größer, wenn sich Versorgungslücken vor Ort auftun, zum Beispiel in der Nahversorgung oder Pflege.

Die Schaffung der Projektstelle zur Stärkung des Ehrenamtes ist die richtige Reaktion auf die Berliner Studie. Es gilt, nicht nur deren lobenden Worte zu registrieren, sondern auch die mahnenden Hinweise ernst zu nehmen. Dass es dem Kolping-Bildungshaus in Salzbergen dabei gelungen ist, die Kooperations- und Finanzierungspartner mit einem fundierten Konzept zu überzeugen, spricht gleichzeitig für seine qualitätsvolle Arbeit. Dies lässt hoffen, dass die „Macher“ am Ende des Projetzeitraums mit guten Ergebnissen dastehen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN