Nachtragshaushalt verabschiedet Salzbergen greift für Kinder tief in die Tasche

Von Sven Lampe

Die Heizung der Marien-Kita in Holsten-Bexten und der angeschlossenen Grundschule ist defekt und muss dringend saniert werden. Foto: Sven LampeDie Heizung der Marien-Kita in Holsten-Bexten und der angeschlossenen Grundschule ist defekt und muss dringend saniert werden. Foto: Sven Lampe

Salzbergen. Kinder kosten Geld. Diese Erfahrung macht derzeit auch die Gemeinde Salzbergen. Bezahlt werden muss einerseits die Sanierung der Kita St. Marien in Holsten-Bexten. Die steigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen macht darüber hinaus schnelles Handeln bei der Schaffung neuer Gruppen notwendig.

Im Sommer soll eine vierte Kita den Betrieb aufnehmen. Das dafür notwendige Geld wollen Kommune und Politik gerne ausgeben, betonten Bürgermeister Andreas Kaiser, Frank Elling (CDU) und Detlev Walter (SPD) in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates einhellig. Da beide Vorhaben — in Summe eine deutlich sechsstellige Summe im laufenden Jahr — erst nach der Verabschiedung des aktuell gültigen Haushaltes der Gemeinde akut wurden, musste jetzt der erste Nachtragshaushalt auf den Weg gebracht werden. Das rechnerisch ausgeglichene Zahlenwerk passierte den Rat einstimmig.

Zahlenwerk zur Genehmigung beim Landkreis

Um sich rechtlich auf der sicheren Seite zu wissen und die drängenden Aufgaben guten Gewissens angehen zu können, hat die Gemeinde den in wenigen Wochen erstellten Nachtragshaushalt noch am Freitag zur Genehmigung an den Landkreis geschickt. „Wir gehen davon aus, dass dieser ebenso schnell als bestätigt zurück kommt und somit schnell Rechtskraft erlangen kann“, teilte Kämmerer Dirk Vogt am Freitag mit.

Ausweichquartier in der Grundschule Salzbergen

Mit der geplanten Kita an der Nordmeyerstraße will die Gemeinde laut Kaiser den aktuellen Bedarf abdecken und Kapazitäten für die Zukunft schaffen. Die neue Kita soll ihren Betrieb offiziell zum neuen Kindergartenjahr aufnehmen. Da bis dahin der Neubau nicht vollendet sein wird, sollen die geplanten zwei Ganztagsgruppen übergangsweise in den Räumen der Grundschule Salzbergen untergebracht werden. Dort gebe es die notwendige Infrastruktur, so Kaiser.

Personalkosten

Insgesamt veranschlagt die Gemeinde für den Neubau mittelfristig rund 1,5 Millionen Euro. Durch die vor Monaten noch unerwartete Inbetriebnahme in diesem Sommer kalkuliert die Gemeinde für dieses Jahr im Nachtragshaushalt mit zusätzlichen Personalkosten in Höhe von rund 175000 Euro brutto — abzüglich Zuschüssen aus den Kassen von Land und Landkreis. Rund 25000 Euro werden zusätzlich für notwendige Ausstattungen fällig.

Heizung in Holsten-Bexten defekt

Weitere unerwartet zu schulternde hohe Ausgaben verursacht der im Dezember aufgetretene Totalschaden der Heizungsanlage, die sowohl die Grundschule als auch die Marien-Kita in Holsten Bexten versorgt. Die dadurch notwendigen umfangreichen Bauarbeiten nimmt die Gemeinde zum Anlass, die eigentlich erst für die nahe Zukunft geplanten Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten kurzfristig anzugehen.