Ein Artikel der Redaktion

Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 Grüne begrüßen Kandidatur von Franz Reckers in Salzbergen

Von PM. | 13.05.2019, 16:07 Uhr

Der Ortsverband Emsland-Süd von Bündnis 90/Die Grünen begrüßt die Kandidatur von Franz Reckers für die Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 in Salzbergen. Das hat deren Sprecher Peter Blauert mitgeteilt.

“Insbesondere den Mut, gegen einen langjährigen Amtsinhaber anzutreten und diesem unbequeme Fragen zu stellen, achten wir sehr”, sagt Blauert. “Wir haben in Lingen die Erfahrung gemacht, dass Bürgerinnen und Bürger durchaus einen alternativen Kandidaten statt einen langjährigen Amtsinhaber wählen, wenn er die Unterstützung von Grünen und SPD hat.”

Grüne auch gegen Zersiedlung

Bei einem Gespräch in Salzbergen hat der unabhängige Bewerber für das Bürgermeisteramt in Salzbergen Franz Reckers, der auch von der SPD unterstützt wird , seine Vorstellungen von der Entwicklung Salzbergens und seine Amtsführung erläutert. Die Positionen von Reckers zur nachhaltigen Ortspolitik stoßen bei den Grünen im südlichen Emsland auf Unterstützung: Weitere Zersiedelung und Flächenversiegelung sei nicht zukunftsweisend, schreiben die Grünen. Stattdessen würden Nachverdichtung und altersgerechtetes, zentrumsnahes Wohnen und Mehrgenerationenhäuser gewünscht.

Die Unterstützung von jüngeren Mitbürgern in Salzbergen bei der Übernahme von Häusern älterer Mitbürger und die Förderung des öffentlichen Nahverkehrs und des Radverkehrs, wie sie Reckers vorschlage, würden ebenfalls von den Grünen gefordert.

Auch in der Migrationsfrage stimmen die Grünen der Meinung von Reckers zu: „Ich habe großen Respekt vor allen Mitbürgern, die sich, ob privat oder im Verein, um die Integration der Flüchtlinge kümmern, die nach Salzbergen kommen. Sie helfen ihnen im täglichen Leben, mit Sprachkursen und bei der Berufsvorbereitung und tragen somit dazu bei, dass Integration gelingt.“ Es müsse aber auch etwas gegen die Ursachen der Flucht unternommen werden, so Reckers.