Vier Meistertitel errungen SuS Rhede mit erfolgreichstem Vereinsjahr der Geschichte

Geehrte Mitglieder, Vorsitzender und wiedergewählte Vorstände: (von links) Marco Santen, Franz Josef Wotte, Hermann Prangen, Philipp Hegemann, Herbert Konken, Christine Többen, Martin Nintemann, Sonja Nintemann, Birgit Trimpe, Gerrit Lüsing-Hauert und Nils Böhle. Foto: SuS RhedeGeehrte Mitglieder, Vorsitzender und wiedergewählte Vorstände: (von links) Marco Santen, Franz Josef Wotte, Hermann Prangen, Philipp Hegemann, Herbert Konken, Christine Többen, Martin Nintemann, Sonja Nintemann, Birgit Trimpe, Gerrit Lüsing-Hauert und Nils Böhle. Foto: SuS Rhede

Rhede. Mit vier Meistertiteln im Junioren- und Seniorenbereich hat der SuS Rhede in der abgelaufenen Saison eigene Rekorde gebrochen. „Sportlich gesehen war es das beste Jahr seit Vereinsgründung“, bilanzierte Vorsitzender Franz Josef Wotte auf der Generalversammlung.

Mit der Einweihung der neuen Tribüne sei das Vereinsjahr herausragend gestartet und nun mit mehreren Erfolgen geendet. Hierzu zählen die Meistertitel der Ersten Herrenmannschaft, der Ersten Damenmannschaft und der beiden A-Jugendmannschaften sowie der Aufstieg der C1-Mannschaft in die Kreisliga. „Wir haben die Ernte des Aufwandes und der Mühe der letzten beiden Jahre eingefahren“, so Wotte.

Marco Santen „wertvollster Spieler“

Fußballobmann Herbert Konken lobte die „super Leistung“ der Ersten Herren. Diese hätten trotz vieler verletzter und auswärts studierender Spieler den Aufstieg in die Kreisliga verdient errungen. Trainer Fritz Kempf erwähnte in diesem Zusammenhang Marco Santen als „wertvollsten Spieler“, der nahezu alle Spiele von der ersten bis zur letzten Sekunde mitgespielt habe. Günter Terfehr, Koordinator Herrenbereich, rief auch für die Zweiten Herren das Ziel des Aufstiegs aus. Aus diesem Grund werde der Bellingwolder Loek Swarts den Trainingsbetrieb der Mannschaft verstärken.

Damen marschieren durch

Den Ersten Damen bescheinigte Konken einen souveränen Durchmarsch in die Kreisliga, nachdem sie erst kurz zuvor in die 1. Kreisklasse Nord aufgestiegen waren. Die Mannschaft habe immer vorne gelegen und sich die Meisterschaft frühzeitig gesichert.

Jugendwart Otto Pieper verwies darauf, dass Erfolge bei den Senioren nur aus guter Arbeit im Jugendbereich resultieren könnten. In der vergangenen Saison seien zwei Minikicker-Mannschaften und 14 Jugendmannschaften im Spielbetrieb tätig gewesen, vier davon in einer Spielgemeinschaft mit dem TuS Aschendorf. Pieper: „Wir sprechen hier von 210 Kindern und 41 Trainern und Betreuern.“ Letzteren gelte vor allem sein Dank für die engagierte Arbeit mit dem Fußballnachwuchs.

Erfolgreiche Spielgemeinschaft mit dem TuS Aschendorf

Als „tollen Erfolg“ wertete er, dass die A2-Jugend trotz geringer Spielerdecke den Meister in der 2. Kreisklasse Nord stellt. Auch die ebenfalls mit dem Meistertitel gekrönte A1-Jugend habe ihr sportliches Ziel erreicht und eine großartige Leistung bewiesen. Hier zeigten sich auch die Früchte der seit 2011 bestehenden Spielgemeinschaft mit dem TuS Aschendorf.

Neben den Meistermannschaften wurden Birgit Trimpe und Nils Böhle als Jugend- beziehungsweise Herrenbetreuer sowie Gerrit Lüsing-Hauert als langjähriger Herrenspieler geehrt. Routiniert verliefen die Vorstandswahlen: Einstimmig im Block wurden Martin Nintemann als zweiter Vorsitzender, Hermann Prangen als Schriftführer, Herbert Konken als Fußballobmann und Sonja Nintemann als Frauenwartin wiedergewählt. Bernd Potts ist neuer Kassenprüfer.

Probetraining im Tischtennisbereich

Über die Aktivitäten der einzelnen Sparten berichteten Vertreter der Tennis-, Leichtathletik- und Gymnastikabteilung und des Mutter-Kind-Turnens. Wiederbeleben möchte der SuS Rhede seine Tischtennisabteilung. Aus diesem Grund wird Peter Broos donnerstags nach den Sommerferien Probetraining für Jugendliche und Erwachsene anbieten, zu dem Interessierte herzlich eingeladen sind.


0 Kommentare