zuletzt aktualisiert vor

Mediziner startet am 1. Juni 2017 Nachfolger für verstorbenen Hausarzt in Rhede gefunden

Von Daniel Gonzalez-Tepper

In der Gemeinde Rhede konnte ein Nachfolger für den im April verstorbenen Hausarzt Martin Kern gefunden werden. Der Mediziner Faicel Oukhai startet am 1. Juni in der Praxis an der Kirchstraße 22. Foto: Sammlung OukhaiIn der Gemeinde Rhede konnte ein Nachfolger für den im April verstorbenen Hausarzt Martin Kern gefunden werden. Der Mediziner Faicel Oukhai startet am 1. Juni in der Praxis an der Kirchstraße 22. Foto: Sammlung Oukhai

Rhede. In der Gemeinde Rhede wird es ab dem 1. Juni eine Nachfolgeregelung in der seit Mitte April unbesetzten Hausarztpraxis des verstorbenen Dr. Martin Kern geben. Die freie Stelle wird der Mediziner Dr. Faicel Oukhai übernehmen.

Der 41-Jährige stammt aus Tunesien und ist seit 2010 in Deutschland tätig. Hier hat er eine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin abgeschlossen und absolviert derzeit eine Weiterbildung zum Facharzt für Kardiologie, unter anderem im Herzzentrum Osnabrück - Bad Rothenfelde, die er in Kürze abschließen wird, heißt es in einer Mitteilung von Rhedes Bürgermeister Gerd Conens. Oukhai verfügt über Zusatzausbildungen für Ultraschalluntersuchungen und die entsprechende Behandlung in den Bereichen Herz, Schilddrüse, Bauch, Halsgefäße sowie Beinvenen und ist Spezialist für Blutdrucktherapie, heißt es.

„Herr Dr. Oukhai spricht acht Sprachen fließend. Als neunte Sprache erlernt er derzeit auch noch plattdeutsch“, berichtet Conens mit einem Augenzwinkern. Der Bürgermeister hatte nach dem plötzlichen Tod von Dr. Kern im Alter von 55 Jahren nach eigener Aussage sehr viele Gespräche in den vergangenen Wochen geführt. Conens ist sehr froh darüber, dass die Vakanz in so kurzer Zeit beendet werden konnte. Er dankt allen Personen, die sich für die Wiederbesetzung dieser Arztstelle eingesetzt haben. Eine Tatsache, die vor allem in ländlichen Regionen nicht mehr selbstverständlich ist und für die von verschiedenen Seiten, zum Beispiel durch den Landkreis Emsland, großer Aufwand betrieben wird. Der Bürgermeister hält Dr. Oukhai auch menschlich und wegen seiner Fachkompetenz für eine große Bereicherung der Einheitsgemeinde.

Zwei kleine Kinder

Der Tunesier hat zwei kleine Kinder (zwei und fünf Jahre alt) und lebt mit seiner Familie seit 2010 in Papenburg, wie der 41-Jährige in einem Gespräch mit unserer Redaktion berichtete. Dort will er vorerst wohnen bleiben und nach Rhede pendeln. In der Fehnstadt war Oukhai vorübergehend am MVZ tätig.

Terminabsprachen in der Praxis an der Kirchstraße 22 können weiterhin unter der bekannten Telefonnummer 04964/831 vorgenommen werden.