Geld vom Landessportbund SuS Rhede bekommt Spende in Höhe von 78.000 Euro

Bei der Übergabe des Schecks des Landessportbundes waren Heinz Kannaß (von links), Franz-Josef Wotte, Hermann Wilkens sowie Hermann Prangen, Sonja Nintemann und Martin Nintemann dabei. Foto: SuS RhedeBei der Übergabe des Schecks des Landessportbundes waren Heinz Kannaß (von links), Franz-Josef Wotte, Hermann Wilkens sowie Hermann Prangen, Sonja Nintemann und Martin Nintemann dabei. Foto: SuS Rhede

Rhede . Einen Scheck des Landessportbundes über 78.075 Euro haben Heinz Kannaß, Leiter des Ausschusses für Sportstättenbau beim Kreissportbund (KSB), und Hermann Wilkens, KSB-Vizepräsident für Sportentwicklung, an den Vorstand des SuS Rhede übergeben.

Der Sportverein in der Einheitsgemeinde hatte im vergangenen Jahr den Neubau der Tribüne samt Umkleide und Sanitäranlagen sowie Schulungs- und Seminarraum abgeschlossen, nachdem diese im Jahr 2015 durch einen Brand komplett zerstört worden waren. Durch die finanzielle Unterstützung des Landessportbundes konnte ein erheblicher Anteil zur Finanzierung der Gesamtkosten von 546.500 Euro geleistet werden. Der SuS Rhede ist damit einer von 13 Vereinen im Emsland, die durch Fördermittel des Landessportbundes hinsichtlich ihrer Sportstättenbau-Projekte gefördert wurden. „Angenehm und unkompliziert“ sei die Zusammenarbeit des Kreissportbundes bezüglich des Förderantrages mit dem Vorsitzenden des SuS Rhede, Franz Josef Wotte, gewesen, betonte Heinz Kannaß. Dieser gab das Lob zurück und bedankte sich für die finanzielle Unterstützung, die für viel Erleichterung gesorgt habe.

(Weiterlesen: SuS Rhede beendet „nervenaufreibendes Jahr“)


0 Kommentare