Videos für My KuhTube Kuh-le Einblicke in den Stall eines Rheder Milchbetriebs

Von Lea Becker

Meine Nachrichten

Um das Thema Rhede Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


leb Rhede. Auf der Videoplattform My KuhTube geben Milchbauern einen Einblick in ihren Alltag mit Kühen, Treckern und der Milchproduktion. Auch Gerhard und Stephan Specker-Dünhöft aus Rhede drehen „Kuh-le Videos aus dem Stall“.

„Hallo. Ich bin Stephan aus dem Emsland und heute zeige ich euch, wie wir es den Kühen bei uns auf dem Hof bequem machen.“ Der 32-Jährige steht mitten im Stall, sein Vater Gerhard filmt ihn mit einer kleinen Videokamera. Im Hintergrund schieben die Kühe ihre Köpfe durch die Gitterstäbe und verfolgen gespannt, was da Interessantes in ihrem Reich passiert. Die beiden Milchbauern produzieren ein Video für My KuhTube.

Wer schon immer wissen wollte, was hinter den Toren eines Kuhstalls vor sich geht, ist auf der Online-Plattform My KuhTube genau richtig. Vom Füttern und der Kuhpflege über das Melken und die Milchprodukte bis hin zur Geburt eines Kalbes und das Leben der Kuh – die Landwirte zeigen in ihren Videos alles, was sich bei ihnen auf dem Hof abspielt. „Wir wollen den Verbrauchern zeigen, was wir machen und wie wir die Lebensmittel und Produkte herstellen“, sagt Stephan Specker-Dünhöft, dessen Hof sich an der Straße im Brook 6 in Rhede befindet.

Eine Millionen Klicks

Die Idee für das Projekt entstand 2013. Einige Landwirte wollten zusammen mit der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen (LVN) die Öffentlichkeit mit authentischen Bilder aus dem Stall informieren und aufklären. 16 niedersächsische und zwei nordrhein-westfälische Milcherzeuger haben seitdem 380 Videoclips gedreht. Über eine Millionen Mal wurden diese bereits aufgerufen. „Jedes Video ist anders. Jeder Landwirt hat seine eigene Art dem Zuschauer etwas über sich und seine Arbeit zu erzählen“, sagt Jessika Kraack von der LVN. Die Landwirte seien dabei sehr kreativ und probierten sich auch mal an ungewöhnlichen Themen wie Kuhfotografie aus.

(Weiterlesen: „Kuh-le“ Filme aus dem Stall)

Gerhard und Stephan Specker-Dünhöft finden oft im Alltag Ideen für ihre Clips. „Hier gibt es viele Boßler, die achtlos Müll auf den Feldern hinterlassen“, sagt der Senior-Chef. Also ging er auf die Suche nach den Hinterlassenschaften und erklärte in einem Video, was der Müll für gesundheitliche Schäden bei den Kühen anrichten kann. Ein anderes Mal begleiteten sie mit der Kamera ihren Auszubildenden bei seiner Arbeit. „Damit wollten wir die Vielfalt der Ausbildung und des Berufs des Landwirtes präsentieren“, so der 61-Jährige. Auch das Wohlbefinden der Kühe wurde thematisiert. Auf dem Rheder Familienbetrieb gibt es Laufboden mit Gummimatten und Wasserbetten für die Kühe.

Landwirtschaft den Verbrauchern näher bringen

Die Milchbauern und die LVN wollen die Gesellschaft, die oft die Landwirte ohne Hintergrundwissen verurteilt, mit einem realistischen Bild der Milchwirtschaft aufklären. „Es gibt immer wieder negative Berichte in den Medien, die sich auf uns alle auswirken“, sagt Gerhard Specker-Dünhöft. Er bedauere, dass sie mit den Videos auf My KuhTube gar nicht allen negativen Gerüchten entgegentreten können, „weil die Welle, die auf uns zuschwappt, viel größer ist“.


Ob man unter diesen Aspekten gerne Landwirt sei? „Im Moment macht es Spaß“, sagt Junior-Inhaber Stephan Specker-Dünhöft. „Das Arbeiten mit den Tieren ist toll, deshalb bin ich Landwirt geworden.“ Aber er fürchtet, dass die Motivation irgendwann schwinden könnte. „Ich maloche von morgens bis abends, die Verdienste sind nicht besonders gut und die Öffentlichkeit sieht nur das Negative“, ergänzt der 32-Jährige.

Um das Image der Landwirte zu polieren und den Nachwuchs nicht zu verlieren, werden die Rheder weitere Videos für My KuhTube produzieren. Der Milchbauer hat das frische Stroh mittlerweile im Stall verteilt und verabschiedet sich vor der Kamera von den Zuschauern. „Die Kühe freuen sich über einen neu eingestreuten Stall, in den sie sich jetzt legen können. Bis dahin. Ich wünsche euch schöne Grüße aus dem Emsland.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN