Fünf Schwarzwälder Kaltblutpferde Schweizer übernehmen „Lazy Horse Ranch“ in Neurhede

Die neuen Inhaber der „Lazy Horse Ranch“ in Neurhede, Sandra und Hans Peter Stähli (Mitte), begrüßten Gerd Conens, Bürgermeister der Einheitsgemeinde, und Ortsbürgermeisterin Maria Behrends-Rethorn. Foto: Gemeinde RhedeDie neuen Inhaber der „Lazy Horse Ranch“ in Neurhede, Sandra und Hans Peter Stähli (Mitte), begrüßten Gerd Conens, Bürgermeister der Einheitsgemeinde, und Ortsbürgermeisterin Maria Behrends-Rethorn. Foto: Gemeinde Rhede

pm/ys. Rhede/Neurhede. Sandra und Hans Peter Stähli aus der Schweiz sind die neuen Besitzer der „Lazy Horse Ranch“ an der Raiffeisenstraße in Neurhede.

Die Mittvierziger hatten die Berge und tägliche Staus auf der Autobahn satt. Die Suche nach einer Möglichkeit, sich selbstständig machen zu können, führte sie schließlich ins Emsland.

Nach mehreren Besichtigungen von Pferde- und Ferienpensionen sind sie durch Zufall auf die „Lazy Horse Ranch“ gestoßen und waren vom Konzept gleich angetan. Der ehemalige Besitzer hatte Ferienfreizeiten und auf Wunsch auch Reiten für Gruppen von Menschen mit Handicap und deren Betreuern angeboten. Nach mehreren Besuchen waren sie sicher, ein neues Zuhause gefunden zu haben. Mitte Januar zogen die beiden mit ihren fünf Schwarzwälder-Pferden nach Neurhede.

Noch Kapazitäten frei

Zusammen mit der Ranch übernahmen die Stählis auch Buchungen für das laufende Jahr. „Wir sind zwar gut besucht, jedoch noch nicht voll ausgelastet sind. Die Kapazität, weitere Gruppen aufzunehmen, wäre somit gegeben,“ sagt Hans Peter Stähli.

Die Ranch sei auch für Gäste geeignet, die „ einfach mal einen entspannten Urlaub in der Natur, fernab der Hektik“ verbringen möchten. Auch Wanderreiter und Fahrradfahrer seien willkommen.

Das „Wesen Pferd“ kennenlernen

Tierfreunde könnten zudem „das Wesen Pferd“ kennenlernen. „Als Liebhaber und Züchter des Schwarzwälder Kaltblutpferdes sind wir überzeugt, das ideale Allroundpferd zu haben. Unsere liebenswürdigen ,Dicken‘ sind die optimalen Partner zum Reiten, Kutschefahren oder einfach nur zum Tätscheln“, so Stähli.


0 Kommentare