Zur Schriftführerin gewählt Marita Kroll neu im Vorstand des Heimatvereins Rhede

Neue Schriftführerin des Heimatvereins Rhede ist Marita Kroll. Es gratulierten der Vorsitzende Dieter Meyer (links) und sein Stellvertreter Hermann Stubbe. Foto: Hermann-Josef DöbberNeue Schriftführerin des Heimatvereins Rhede ist Marita Kroll. Es gratulierten der Vorsitzende Dieter Meyer (links) und sein Stellvertreter Hermann Stubbe. Foto: Hermann-Josef Döbber

Rhede. Marita Kroll ist neue Schriftführerin des Heimatvereins Heede. Sie wurde auf der Generalversammlung einstimmig zur Nachfolgerin von Uta Nintemann gewählt. Johann Assies sowie das Ehepaar Erika und Jürgen Peters wurden vom Vorsitzenden Dieter Meyer für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Seinen Geschäftsbericht für 2015 begann der Vorsitzende mit einem Dank an alle ehrenamtlich Tätigen. „Die Veranstaltungen liefen reibungslos ab, das Landwirtschaftsmuseum wird auch an Wochenenden betreut.“ 2015 seien wieder verschiedene Ausstellungen gezeigt worden. Die Besucherzahlen hätten sich aber im vergangenen Jahr nicht wesentlich erhöht.

Nach den Worten von Meyer haben wiederum Gruppen und Einzelpersonen einen Einblick in die „muskelbetriebene Landwirtschaft“ bekommen. „Und das seit inzwischen 20 Jahren“, erinnerte Meyer an die 1995 eröffnete Einrichtung, die „eine touristische Attraktion“ darstelle. Es würden inzwischen auf 1100 Quadratmetern Hunderte von Exponaten ausgestellt. Diese seien von der Dienstag-Gruppe in Ordnung gehalten worden. Die fahrbare Dreschmaschine sei soweit hergerichtet und gangbar gemacht worden, dass mit dieser eine Teilnahme am Erntedankumzug in Brual möglich gewesen sei.

Bauerngarten ein Blickfang

Zahlreiche Senioren sorgten zudem dafür, dass der Bauerngarten gepflegt sei und mit Stolz zur Schau gestellt werden könne. Meyer: „Angelegt mit strengen Gestaltungselementen, nur zwei Wegen, waagerecht und senkrecht, vier symmetrischen Beeten und einem Rundteil, Beeteinfassungen aus Buchsbaum als charakteristisches Merkmal, ist der Garten ein echter Blickfang.“ Manch ein Besucher nehme von dort Anregungen mit.

Kreuze mit Firmlingen geschmiedet

Im Verein hat es im Jahresverlauf Meyer zufolge wieder zahlreiche Aktionen und Aktivitäten wie Winterwanderungen und Theateraufführungen durch die einzelnen Gruppen gegeben. Unter anderem habe die Schmiedegruppe mit Firmlingen aus Rhede Kreuze geschmiedet und ihre handwerklichen Fähigkeiten in Neurhede und Rhede unter Beweis gestellt.

Gepflegt wurden die Kontakte mit dem Heimat- und Bürgerverein Aschendorf und Freunden alter Traktoren Brual.

Der Tag der offenen Tür habe allerdings nicht den gewünschten Anklang gefunden.


0 Kommentare