Beschädigtes Auto hinterlassen Polizei entdeckt Unfallstelle auf der A31 bei Rhede

Erheblicher Schaden ist bei einem Unfall auf der A31 bei Rhede entstanden. Foto: Michael HehmannErheblicher Schaden ist bei einem Unfall auf der A31 bei Rhede entstanden. Foto: Michael Hehmann

Rhede. Die Polizei hat am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr auf einem Grünstreifen der Anschlussstelle Papenburg der A31 einen stark beschädigten Renault Megane mit niederländischem Kennzeichen entdeckt. Das teilte die Polizei mit.

Bei der Suche nach einer möglichen Unfallstelle wurden die Beamten auf einer Baustelle in Höhe der Anschlussstelle fündig. Hier hatte der Fahrer des Renault eine mehr als 35 Meter lange Unfallstelle hinterlassen. Hier waren mehrere Mittelschutzplankeninklusive der Stützpfosten so stark eingedrückt, dass diese in die Gegenfahrbahn hineinragten. Sie sorgten aber für keine Gefährdung, da auch dieser Bereich zu Baustelle gehört. An dem vom Fahrer an der Anschlussstelle Papenburg zurückgelassenen Unfallwagen war die Windschutzscheibe großflächig zersplittert.

Aufgrund des erheblichen Schadens und der Unfallflucht ordnete die Staatsanwaltschaft Aurich die Sicherstellung des Pkw an. Auch die Polizei in Groningen wurde in die Ermittlungen einbezogen. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Tel. 0491/929250 zu melden.