Trio seit 60 Jahren dabei Frauen in Rhede halten treu zur kfd

Von Otto Büning

Geehrt wurden zahlreiche langjährige Mitglieder der kfd Rhede. Unser Foto zeigt sie gemeinsam mit Margret Freericks vom Leitungsteam (l.). Foto: Otto BüningGeehrt wurden zahlreiche langjährige Mitglieder der kfd Rhede. Unser Foto zeigt sie gemeinsam mit Margret Freericks vom Leitungsteam (l.). Foto: Otto Büning

Rhede. Dass Ordnung und Chaos durchaus eine sinnvolle Kombination darstellen können, hat die Buchautorin und Theologin Andrea Schwarz den Mitgliedern der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Rhede bei der Generalversammlung aufgezeigt. Der Mensch brauche sowohl Stabilität als auch Weitentwicklung in seinem Leben.

Laut Schwarz sei der Begriff „Ordnung“ oft mit Stabilität besetzt, während „Chaos“ für den Verlust von Sicherheit stehe. Dabei sei das Chaos meistens der Übergang von einer alten Ordnung in eine neue. „Manche Menschen mögen Chaos nicht und versuchen krampfhaft, an ihrer alten Ordnung festzuhalten. Sie lassen sich auf nichts Neues ein.“ Dabei gehöre das Chaos zum Leben dazu, um nach Veränderungen des Bewährten eine neue Ordnung für sich zu finden, etwa nach dem Tod eines geliebten Menschen, nach einer Trennung oder einem Arbeitsplatzwechsel. Sowohl Ordnung als auch Chaos sollten laut Schwarz in einer Waagschale vorliegen. Bei zu viel Ordnung im Leben solle sich der Mensch etwas Chaotisches hinzuholen. „Kinder halten Chaos in der Regel aus, wenn etwas Vertrautes dabei ist, zum Beispiel die geliebte Schmusedecke“, so Schwarz. Sie bilanzierte: „Stabilität und Weiterentwicklung – ich brauche beides!“

Routiniert war vor dem Vortrag der Referentin die Generalversammlung der kfd verlaufen: Der Vorstand blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück, in dem beispielsweise eine Wattwanderung und eine Fahrt nach Marienhafe veranstaltet worden waren. Auch am Fest zum Kirchenjubiläum hatte sich die Frauengemeinschaft beteiligt. Jeweils 400 Euro des Erlöses übergab Kassenwartin Nanni Pieper in Scheckform an Elisabeth Lammers und Stefan Thieke vom Litauenausschuss der Kirchengemeinde sowie an die Leitung des Zeltlagers, vertreten durch Alexander Langen, Christine Többen und Hermann Watermann.

Für 60-jährige Mitgliedschaft in der kfd wurden Maria Hunfeld, Maria Specker und Maria Vosse-Schepers geehrt. Eine Auszeichnung für jeweils 50-jährige Treue gab es für Elisabeth Blome, Elisabeth Eden, Maria Husmann, Leni Kröger, Helena Läken, Luzia Marsmann, Elisabeth Nintemann, Margret Schonebeck, Elisabeth Specker, Leni Vosse und Christa Vosse. Mitglied seit 40 Jahren sind Margret Albers, Margret Hempen, Anni Schipmann, Magdalene Vinke, Maria Weigel sowie Gerda Wilgmann. Geehrt für 25-jährige Zugehörigkeit wurden Elisabeth Abels, Maria Dunker, Anneliese Kröger, Elisabeth Potts, Renate Seidel, Anna Stevens und Anni ter Veer. Neu in die kfd aufgenommen wurden Maria Wilkens, Margret Wilkens, Elfriede Schomaker, Susanne Watermann, Elisabeth Pölker, Heike Schmidt und Ulrike Eiken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN