Anlage aufwändig saniert Warum die Sieltore in Rhede ein historischer Schatz sind

Das doppelzügige "Neue Siel" wurde um 1930 erbaut.Das doppelzügige "Neue Siel" wurde um 1930 erbaut.
Raphael Steffen

Rhede. Als sie errichtet wurden, waren sie nichts besonderes, so alltäglich wie jedes andere funktionale Bauwerk. Nach ihrer Stilllegung galten sie als heruntergekommen und unnütz, als nicht erhaltenswert. Erst die heutige Zeit weiß zu schätzen, dass die historischen Sieltore in Rhede nicht abgebrochen wurden wie so viele andere im Emsland. Ganz im Gegenteil: Mit viel Geld wurden sie gerade erst in Stand gesetzt.

Das ist vor allem dem Engagement des Rheder Heimatforschers Albert Vinke zu verdanken, der sie neben der alten Kirche als seine "Lieblingsbauwerke" führt. Er konnte in den 1960er Jahren verhindern, dass die Anlage kurzerhand abgerissen wurd

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN