Gedenken an zivile Opfer Wie Rhede an das Leid des Zweiten Weltkrieges erinnert

Im Beisein von (v. l.) Bürgermeister Jens Willerding, Landrat Marc-André Burgdorf und Kreistagsmitglied Gerhard Husmann enthüllen Albert (l.) und Hermann Vinke den Gedenkstein, auf dem auch der Name ihres Bruders verzeichnet ist.Im Beisein von (v. l.) Bürgermeister Jens Willerding, Landrat Marc-André Burgdorf und Kreistagsmitglied Gerhard Husmann enthüllen Albert (l.) und Hermann Vinke den Gedenkstein, auf dem auch der Name ihres Bruders verzeichnet ist.
Raphael Steffen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN