Rund 150.000 Euro investiert Bushaltestellen in Rhede behindertengerecht ausgebaut

Von pm

Freuen sich über den gelungenen Umbau: (von links) Guido Schmitz von der Firma Schmitz Straßen- und Tiefbau, Bürgermeister Jens Willerding und Kreistagsmitglied Gerd Husmann. Foto: Gemeinde RhedeFreuen sich über den gelungenen Umbau: (von links) Guido Schmitz von der Firma Schmitz Straßen- und Tiefbau, Bürgermeister Jens Willerding und Kreistagsmitglied Gerd Husmann. Foto: Gemeinde Rhede
Gemeinde Rhede

Rhede. Zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs sind in den Rheder Ortsteilen Brual, Neurhede und Rhede insgesamt sechs Bushaltestellen behindertengerecht umgebaut, um eine Ausstiegsseite erweitert oder neu errichtet worden.

Die Maßnahmen wurden zu 75 Prozent von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen gefördert, erläutert Bürgermeister Jens Willerding (CDU). Den Rest finanzieren der Landkreis Emsland und die Gemeinde Rhede zu gleichen Teilen. Die Koste

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN