2021 steht Jubiläum an 100 Jahre SuS Rhede: Verein nimmt Planungen auf

Geehrt wurden (vorne, von links) die SuS-Mitglieder Thomas Wilgmann, Oliver Niesmann, Margret Opitz, Florian Sandmann und Alexander Langen, die hier gemeinsam mit einigen Vorstandsmitgliedern zu sehen sind. Foto: SuS RhedeGeehrt wurden (vorne, von links) die SuS-Mitglieder Thomas Wilgmann, Oliver Niesmann, Margret Opitz, Florian Sandmann und Alexander Langen, die hier gemeinsam mit einigen Vorstandsmitgliedern zu sehen sind. Foto: SuS Rhede

Rhede. Die Planungen für das 100-jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2021 hat der Vorstand des SuS Rhede aufgenommen: Wie Vorsitzender Michael Nintemann den Mitgliedern auf der Generalversammlung erläuterte, sollen fünf Arbeitsgruppen eingesetzt werden.

Diese würden sich um die Bereiche Chronik, Vereinsfest, Sportwoche, Einzelevents sowie Vereinsfanartikel kümmern. Den Kopf der Gruppen, in denen interessierte Mitglieder mitarbeiten können, bildet jeweils ein Vorstandsmitglied. „Bis zur nächsten Generalversammlung soll ein Planungskonzept für das Jubiläumsjahr vorliegen“, so Nintemann.  

Sein erstes Amtsjahr als Vorsitzender des SuS Rhede beschrieb Nintemann als ereignisreich. So war der Vorstand beispielsweise bei der Erneuerung des Hauptrasenplatzes im Emspark, der Überarbeitung der Datenschutzrichtlinie, bei der Trainersuche im Herrenbereich, bei Instandhaltungsaktivitäten im Emspark sowie bei der Durchführung der Sportwoche gefordert. 

Indus-Plakette erhalten

Erfreulich sei für den SuS Rhede eine Auszeichnung mit der Indus-Plakette (Inklusion durch Sport) durch den Kreissportbund gewesen. Innerhalb der Damengymnastikgruppe kämen regelmäßig Frauen mit und ohne Behinderungen zusammen. Weiter sei eine neue Abteilung für Spiel- und Bewegungssport für Kinder mit und ohne Behinderungen gegründet worden, die eine hohe Nachfrage erfahre.

B-Platz soll LED-Flutlicht bekommen

Wie der Vorsitzende erklärte, sei der Bau einer neuen LED-Flutlichtanlage auf dem B-Platz geplant. Der Baubeginn sei für den Monat April angedacht, die Gemeinde Rhede habe ihre finanzielle Unterstützung bereits zugesichert. Nintemann: „Die Maßnahme ist notwendig, weil unser Verein bezüglich der Platzbelegung seit einiger Zeit an seine Grenzen stößt.“

Dringend Betreuer gesucht

Von einem Vereinsjahr mit vielen Höhepunkten berichtete Jugendwart Otto Pieper. So habe der Verein wieder ein Fußballcamp in Eigenregie und zahlreiche Jugendturniere, darunter ein F-Jugend-Kreispokalturnier, auf die Beine gestellt. Möglich sei dies nur dank vieler Betreuer. Dies werden laut Pieper jedoch dringend gesucht, um eine nachhaltige Jugendarbeit zu gewährleisten. „Dies ist jedoch die Grundlage für den Herren- und Damenfußballbereich“, betonte Pieper.

Fußballobmann Ingo Rave blickte auf ein intensives Jahr für die Herrenmannschaften zurück. Nach dem Abstieg in die 1. Kreisklasse und mit einem neuen Trainerteam und Spielerzugängen seien die Ersten Herren zuversichtlich in die neue Saison gestartet und befinde sich derzeit sogar an der Tabellenspitze. Ziel der Zweiten Herren sei es nun, sich nach dem Aufstieg in der 2. Kreisklasse zu etablieren.

Mitglieder geehrt

Die Mitglieder Oliver Niesmann, Margret Opitz, Thomas Wilgmann und Ingo Sonnenberg wurden für ihre langjährige Tätigkeit als Betreuer geehrt; Alexander Langen, Florian Sandmann und Timo Kröger erhielten für eine zehnjährige Aktivität als Herrenspieler ebenso eine Urkunde wie die Zweite Herrenmannschaft, die E2-Jugend und die B-Juniorinnen für ihre Meistertitel in der vergangenen Saison.

Während der zweite Vorsitzende Christian Hunfeld, Schriftführer Hermann Prangen, die beiden Fußballobmänner Ingo Rave und Nils Böhle sowie der Ehrenrat (Siegfried Lammers, Hans Hunfeld, Gerd Bruns, Antoinus Musswessels und Willi Kloskowski) bei den Neuwahlen in ihren Ämtern bestätigt wurden, kandidierte Sonja Nintemann nach 16-jähriger Ausübung nicht erneut als Frauenwartin. Zu ihrer Nachfolgerin wählte die Versammlung Petra Agnesmeyer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN