Erlös des Erdbeerfestes gespendet KLJB Borsum überreicht 3500 Euro an Bunten Kreis

Von Hermann-Josef Tangen

Lisa Sandmann, Marie Koop und Philipp Schulte-Wülwer von der KLJB Borsum überreichten den Vertretern des Bunten Kreises, Heide Heyen-Strehlau, Hartmut Strehlau, Angela Hebbelmann und Maria Papen-Koop (von links) den Erlös des Erdbeerfestes. Mit im Bild die Gewinnerinnen des Luftballonwettbewerbes Nora Vinke (links) und Mia Wegmann. Foto: KLJB BorsumLisa Sandmann, Marie Koop und Philipp Schulte-Wülwer von der KLJB Borsum überreichten den Vertretern des Bunten Kreises, Heide Heyen-Strehlau, Hartmut Strehlau, Angela Hebbelmann und Maria Papen-Koop (von links) den Erlös des Erdbeerfestes. Mit im Bild die Gewinnerinnen des Luftballonwettbewerbes Nora Vinke (links) und Mia Wegmann. Foto: KLJB Borsum

Borsum. Mit einer Spende in Höhe von 3500 Euro hat die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Borsum den Förderverein Bunter Kreis Nordwest Niedersachsen überrascht.

Das Geld stammt aus dem Erlös des Borsumer Erdbeerfestes im Juni und soll nun der sich für Familien mit schwer kranken oder zu früh geborenen Kindern einsetzenden Einrichtung zugutekommen.

Als einen vollen Erfolg wertete das Organisationsteam die diesjährige Auflage des Erdbeerfestes in der Gemeinde. Das ganze Dorf habe mit angepackt und zusammen mit vielen Besuchern gefeiert. Dabei seien 25 Quadratmeter Erdbeerkuchen sowie Marmelade, Bowle, Cocktails und Mixmilchgetränke aus Erdbeeren hergestellt und für den guten Zweck verkauft worden, erklärte Ausschussmitglied Lisa Sandmann bei der Überreichung des Erlöses an die Vertreter des Fördervereins.

Beeindruckt von der Höhe der Spende lobte Fördervereinsvorsitzende Heide Heyen-Strehlau das Engagement der jungen Leute für die Organisation und Durchführung des erfolgreichen Festes. Die Case-Managerin des eingetragenen Vereins, Angela Hebbelmann, berichtete über die Arbeit des Bunten Kreises. Im letzten Jahr seien in Nordwest-Niedersachsen rund 100 Familien betreut worden.

Der Verein, dem ausschließlich ehrenamtlich tätige Mitglieder angehören, sei auf Spenden angewiesen. Nur dadurch werde es möglich, Familien zu entlasten, denen aufgrund der Erkrankung ihrer Kinder ein hoher Kostendruck entstehe. Der Verein sorge zudem dafür, dass den Betroffenen weitere Unterstützung zukommt, wenn die Finanzierung durch die Kostenträger abgeschlossen ist.

Bei der Spendenübergabe erhielten auch die beiden Gewinnerinnen des vom Förderverein durchgeführten Luftballonwettbewerbes, Mia Wegmann aus Dersum und Nora Vinke aus Rhede, ihre Preise.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN