"Aufeinander zugehen" Bellingwolde und Rhede begehen gemeinsam Friedenswoche

Von pm

Die Veranstaltungen zur Friedenswoche haben (von links) Christiane Schütte, Willemijn Ahlers, Astrid Lüürssen und Marita Schade vom Komitee für Frieden und Freiheit organisiert. Foto: Komitee für Frieden und FreiheitDie Veranstaltungen zur Friedenswoche haben (von links) Christiane Schütte, Willemijn Ahlers, Astrid Lüürssen und Marita Schade vom Komitee für Frieden und Freiheit organisiert. Foto: Komitee für Frieden und Freiheit

Rhede. Das Komitee für Frieden und Freiheit lädt alle Einwohner der Gemeinden Rhede und Bellingwolde zu ihren Veranstaltungen im Rahmen der internationalen Friedenswoche ein.

Am Donnerstag, 19.September, zeigen Schüler des Dollard College aus Bellingwolde und der Ludgerusschule Rhede um 18.30 Uhr die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Workshops zum Thema „Frieden verbindet über Grenzen - over de Grens“. Unterstützt wurden die Jugendlichen dabei unter anderem vom Musikdozenten Tekke Withaar und der Theaterpädagogin Marielle Ansbeck. Die Veranstaltung findet in der Ludgerusschule statt.

Am Sonntag, 22. September, sind alle Musikfreunde zum jährlichen gemeinsamen Konzert verschiedener Chöre aus beiden Partnergemeinden eingeladen. Ab 16 Uhr heißt es in der Magnuskerk Bellingwolde „Musik kennt keine Grenzen“. Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei. 

„Seit fast 75 Jahren Frieden. Das kann nur gelingen, wenn wir hier im Grenzgebiet friedlich aufeinander zugehen. Manchmal muss jeder Einzelne dabei auch persönlich seine Grenze überwinden“, lautet die einhellige Meinung des grenzübergreifenden Komitees für Frieden und Freiheit, das seit 2015 jährlich Veranstaltungen in den Gemeinden Rhede und Bellingwolde organisiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN