Als Zeichen der Wertschätzung HHG Rhede spendet 1000 Euro an KLJB-Gruppen der Gemeinde

Der HHG Rhede unterstützt die 72-Stunden-Aktion mit einem Zuschuss in Höhe von 1000 Euro für die KLJB Ortsgruppen Rhede, Neurhede, Brual und Borsum. Foto: Insa PölkingDer HHG Rhede unterstützt die 72-Stunden-Aktion mit einem Zuschuss in Höhe von 1000 Euro für die KLJB Ortsgruppen Rhede, Neurhede, Brual und Borsum. Foto: Insa Pölking

Neurhede. Der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) der Einheitsgemeinde Rhede hat die Gemeinde-Gruppen der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) mit einer Geldspende in Höhe von 1000 Euro bezuschusst. Damit möchte das Unternehmensbündnis nachträglich die 72-Stunden-Aktion fördern.

Ende Mai hatten die KLJB Ortsgruppen gemeinsam mit dem Dachverband Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) sowie weiteren katholischen Jugendverbänden die 72-Stunden-Aktion gestaltet. Bundesweit setzten bei diesem Projekt tausende Teilnehmer zahlreiche Projekte in ihren Gemeinden um. Im Zuge dieser Aktion haben die Gruppen aus Rhede, Neurhede sowie Borsum und Brual unter anderem eine Tribüne am Neurheder Sportplatz erschaffen, die Skateranlage in Rhede renoviert, eine Balancieranlage und ein Umkleidehäuschen in Brual gebaut sowie einen Grillplatz in Borsum geschaffen. In jeder Ortsgruppe haben täglich 30 bis 50 Leute an den Projekten mitgearbeitet.

Gegenseitige Wertschätzung

"Diese Spende dient der gegenseitigen Wertschätzung. Wir übergeben sie als Dankeschön für die Arbeit, die die Jugend für die Gemeinschaft in die Hand nimmt", sagte Gerd Conens, Sprecher des HHG Rhede. "Und wir möchten zeigen, dass wir zusammengehören und uns unterstützen." Darüber hinaus sei es ein Zeichen, wie gut die Gemeinde, Betriebe und Vereine zusammenarbeiten. "Das sind auch viele handwerkliche Tätigkeiten, die bei der Aktion eine Rolle spielen und es ist schön, wenn dabei ab und an mal jemand merkt, dass dieser Bereich etwas für ihn ist", erklärte der HHG-Sprecher. Ein Teilnehmer habe resultierend aus der Aktion bereits einen Praktikumsplatz gefunden.

Genutzt werden die Spenden von je 250 Euro für die Finanzierung der Projekte die im Rahmen der 72-Stunden-Aktion entstanden sind. "Andernfalls darf sie auch gerne als Startschuss für weitere Projekte fungieren", so Conens. "Wir können die Spende sehr gut gebrauchen", sagte Kai Lübbers von der KLJB Brual. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN