Zum 110-jährigen Jubiläum Neurheder Schützen ermitteln ihren dritten Kaiser

Von Hermann-Josef Döbber

Meine Nachrichten

Um das Thema Rhede Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Jahr des 110-jährigen Bestehens bilden die Vereinsführung (von links) der Ehrenvorsitzende Johann Hackmann, der Vorsitzende Antonius Schaa, Rolf Heymann, Christian Connemann, Michael Thien, Josef Kruse, Paul Thien und Rudi Westphal. Nach 15 Jahren als Kassenwart schied Karl-Heinz Freitag aus dem Vorstand aus. Foto: Hermann-Josef DöbberIm Jahr des 110-jährigen Bestehens bilden die Vereinsführung (von links) der Ehrenvorsitzende Johann Hackmann, der Vorsitzende Antonius Schaa, Rolf Heymann, Christian Connemann, Michael Thien, Josef Kruse, Paul Thien und Rudi Westphal. Nach 15 Jahren als Kassenwart schied Karl-Heinz Freitag aus dem Vorstand aus. Foto: Hermann-Josef Döbber

Neurhede. Der Schützenverein Neurhede plant in diesem Jahr zum dritten Mal die Durchführung eines Kaiserschießens. Anlass ist das 110-jährige Bestehen des Traditionsvereins.

Auf der Generalversammlung kamen die Mitglieder überein, dass neben dem alljährlichen König anlässlich des Jubiläums zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte ein Kaiser ermittelt werden soll. Automatisch qualifiziert für den Wettbewerb am 22. Juni sind alle bisherigen Regenten. Das traditionelle Schützenfest findet am 12. und 13. Juli statt.

Vereinsanlage verschönert

Dem Bericht des Vorsitzenden Antonius Schaa war zu entnehmen, dass zahlreiche Mitglieder bei Arbeitseinsätzen die Ärmel hochkrempelten. Dabei sei es vorrangig darum gegangen, der Vereinsanlage ein schöneres Aussehen zu geben. „Wir haben den Schützenplatz gepflastert und die Zäune mit einem neuen Anstrich versehen“, so Schaa. Nach dem Abschluss der Arbeiten habe der Vorstand zu einer Grillfete eingeladen.

Zudem seien im Jahresverlauf die Kontakte zu den Nachbarvereinen mit der Teilnahme an deren Schützenfeste gepflegt worden. „Zum Fest in Heede hätte ich mir allerdings eine stärkere Beteiligung gewünscht“, teilte der Vorsitzende mit.

950 Euro in Sammelbox

Das eigene Schützenfest hat Schaa zufolge einen guten Verlauf genommen. Erstmals gehörte auch ein Wagen mit den älteren Mitgliedern zum Festumzug. An beiden Tagen und damit seit fast 35 Jahren sei Engelbert Schade wieder mit seiner Sammelbox im Einsatz gewesen. Die Vorstandsmannschaft habe sich darauf verständigt, von den gespendeten 950 Euro den Betrag von 500 Euro dem Nikolaus-Kindergarten in Rhede zu überweisen. Vom restlichen Geld ist ein neues Gewehr angeschafft worden.

Gut besucht gewesen sei darüber hinaus der Schützenball. Sowohl bei der Vorbereitung als auch der Durchführung der traditionellen Veranstaltung habe die Vereinsführung breite Unterstützung durch die Schützenfrauen erfahren. Das Vereinsjahr klang mit dem sogenannten Weihnachtsschießen aus.

Einen Einblick in den Schießsport gaben Paul Thien, ferner über die Arbeit mit dem Nachwuchs Rolf Heymann und über die Damengruppe Jutta Eikens. Demnach kommt neben dem internen Plakettenschießen nach wie vor dem sogenannten Sechser-Pokal-Schießen mit befreundeten Nachbarvereinen besondere Bedeutung zu.

Kassenwart macht Platz für Jüngere

Dem Bericht von Kassenwart Karl-Heinz Freitag war zu entnehmen, dass das Vereinsjahr mit einem kleinen Überschuss abgeschlossen wurde. Für Freitag war es nach 15 Jahren der letzte Bericht. „Ich bin 68 Jahre und möchte Platz für ein jüngeres Mitglied machen“, so der scheidende Kassenwart, der sich neben seiner Tätigkeit als Finanzchef auch bei Baumaßnahmen einbrachte. Die Nachfolge trat Christian Connemann an. Mit Mathias Eikens haben die Neurheder Schützen als Nachfolger von Engelbert Connemann auch einen neuen Königsadjutanten.

Johann Hackmann zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Nach einem einstimmigen Beschluss der Versammlung wurde der frühere Vorsitzende Johann Hackmann, der mehr als ein Jahrzehnt den Verein führte und in dessen Amtszeit die Veranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen stattfanden, zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Ehrungen erfuhren auch Heinz- Bernd Schulte, der vor 25 Jahren den Weg in die Schützengilde fand, sowie der Schützenbruder Anton Schade, der zeitgleich mit den Medaillen für die 25-jährige und 40-jährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet wurde, sowie der Schießsportler Jonny Lange, für seinen Erfolg beim internen Plakettenschießen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN