Alle Erwartungen übertroffen 11.000 Menschen strömen zu Oldtimer-Treffen in Neurhede

Von Hermann-Josef Döbber

Meine Nachrichten

Um das Thema Rhede Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Neurhede. Alle Erwartungen der Veranstalter übertroffen hat die 11. Oldtimerschau in Neurhede. Rund 11.000 Besucher strömten am Wochenende auf das acht Hektar große Ausstellungselände. So viele waren es seit der Premiere im Jahr 1998 nie.

Wie Albert Bohse von den gastgebenden Neurherder Oldtimerkollegen mitteilte, war mit 1800 auch die Zahl der Fahrzeuge bis dato nicht höher gewesen. „Es ist sehr gut gelaufen. Das Wetter hat mitgespielt. All unsere Erwartungen sind übertroffen worden“, zog Bohse ein durchweg positives Fazit. So hätten während des zweitägigen Treffens auf dem Gelände weit mehr als 1000 Menschen übernachtet.

Viele Niederländer

Unter den Teilnehmern des Treffens waren viele Niederländer. Zurückzuführen ist dies vor allem auf die Kooperation der Oldtimer-Kollegen mit dem niederländischen Verein „Stichting Boven“ aus Bourtange. Mit rund 11.000 Oldtimer-Enthusiasten wurde auch die Besucherzahl gegenüber der bislang höchsten von knapp 10.000 vor zwei Jahren getoppt. „Als wir vor 20 Jahren begannen, haben wir nicht gedacht, dass sich unser Teffen zu einer solchen Größe entwickeln würde“, sagte der Vorsitzende der Oldtimer-Kollegen, Heinz Twickler, bei der Eröffnung mit einem Blick auf die Ehrengäste Ortsbürgermeister Frank Hunfeld, Schulleiter Otto Büning, den Kreistagsabgeordneten Gerd Husmann, die Bürgermeister Gerd Conens und Leendert Klassens (Westerwolde) sowie den Vorsitzenden des Partnerclubs von „Stichting Boven“, Jan Borg.

„Musterbeispiel an Engagement“

Gerd Conens, Rheder Bürgermeister und Schirmherr der Schau, würdigte das gute Miteinander der Bevölkerung von den Mitgliedern des Schützenvereins über die katholische Frauengemeinschaft bis zu denen vom SV Neurhede, ohne deren Einsatz solch eine Veranstaltung nicht auf den Weg gebracht werden könne. „Was hier auf die Beine gestellt wird, ist ein Musterbeispiel an Engagement“, lobte Conens.Dass ihm die Schirmherrschaft übertragen wurde, sah er als große Ehre an. Auch freute sich der Bürgermeister über die breite Unterstützung von niederländischer Seite. „Hier wird grenzüberschreitende Zusammenarbeit gelebt“, brachte es sein Westerwolder Amtskollege Leendert Klassens auf den Punkt. Ortsbürgermeister Frank Hunfeld betonte, dass die Gemeinde stolz auf den Oldtimerclub sei. Mit der Durchführung solcher Events sei der Bekanntheitsgrad von Neurhede enorm gesteigert worden. Auch Kreistagsabgeordneter Gerd Husmann zollte dem Verein und den vielen ehrenamtlichen Helfern seinen Respekt.

Kanonenschüsse zum Start

Anschließend wurde der „Startschuss“ wörtlich genommen. Außer Conens und Klassens feuerte an ihrem Geburtstag auch Anneke Borg, Ehefrau des Vorsitzenden vom Partnerclub, einen Kanonenschuss ab.

Die ersten Fahrzeuge waren am Samstag schon kurz nach 7 Uhr eingetroffen. Bis aus Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern kamen die Aussteller mit ihren historischen Schätzen. An den Kennzeichen der Fahrzeuge war zu sehen, dass etliche Halter erstaunlich lange Strecken zurückgelegt hatten, um das Wochenende in Neurhede zu verbringen.

Vor allem alte Traktoren in allen Varianten zogen viele Blicke auf sich. Die Veteranen der Landwirtschaft waren für viele Besucher „das Maß aller Dinge“, ein Lanz-Bulldog mit Eisenbereifung aus dem Jahre 1928 war das älteste Fahrzeug. Mit ihrem schrillen Volvo Duett, Baujahr 1966, waren Hilda und Jan Bisschop aus Veendam angereist.

Die Besucher erlebten an beiden Tagen ein vielfältiges Programm. Darunter war ein Schaupflügen auf dem sogenannten „Quälacker“. Richtig voll wurde die Halle der Oldtimerkollegen am Samstagabend. Der sogenannte Schmierstoffball war ein Erfolg. Zu dem Treffen gehörten auch ein Teilemarkt und eine Verlosung.

Den Hauptpreis, einen Trecker der Marke Massey-Ferguson MF 25, gewann Susanne Taubert aus Heede. Über den zweiten Preis, ein VW Polo (Baujahr 1998) mit einer Kilometerlaufleistung von 255000, durfte sich Heinrich Ludden aus Dörpen freuen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN