8205 Euro gegen Leukämie Rheder Werder-Fans und Kolpinger übergeben Radtour-Erlös

Von Anna Heidtmann

Mit ihrer Benefizfahrradtour nach Bremen sammelten die Rheder „Ems-Auen“ und die Kolpingsfamilie 8205 Euro für Leukin. Foto: Anna HeidtmannMit ihrer Benefizfahrradtour nach Bremen sammelten die Rheder „Ems-Auen“ und die Kolpingsfamilie 8205 Euro für Leukin. Foto: Anna Heidtmann

heid Rhede. Einen neuen Spendenrekord in Höhe von 8205 Euro hat die zehnte Benefizfahrradtour erbracht, die der Werder-Fanclub „Ems-Auen“ aus Rhede zusammen mit der örtlichen Kolpingfamilie Anfang Mai veranstaltete. Die Summe wurde jetzt wie in den vergangenen fünf Jahren dem Verein zur Hilfe leukämiekranker Kinder (Leukin) überreicht.

Vorsitzende Anna Fennen und ihre Vorstandskolleginnen Christa Lindenberg und Adelheid Winkler nahmen den symbolischen Spendenscheck entgegen.

Insgesamt 21 Teilnehmer hatten sich am 4. Mai auf das Rad geschwungen, um sich für die gute Sache auf eine 130 Kilometer lange Tour nach Bremen zu begeben. Ziel war nach einem nächtlichen Zwischenstopp in Oldenburg wie immer das Weser Stadion, wo die Radler das Fußball-Bundesligaspiel des SV Werder Bremen gegen Bayer 04 Leverkusen (0:0) verfolgten.

„Ihr seid wahnsinnig“

Analog dem Prinzip des Fastenmarsches sammelten die Teilnehmer von Sponsoren für jeden gefahrenen Kilometer einen im Vorfeld festgelegten Geldbetrag. „Ihr seid wahnsinnig“, staunte die Leukin Vorsitzende Fennen angesichts der hohen Geldspende und dankte den Fahrern, Sponsoren sowie allen Beteiligten, die die Aktion in irgendeiner Form unterstützt haben.

Aufgabe wird schwieriger

Seit mehr 20 Jahren organisiert Leukin mithilfe von Spendengeldern Typisierungsaktionen für potenzielle Stammzellenspender im gesamten Weser-Ems-Gebiet. In Bezug auf die Registrierungen steht das Einzugsgebiet des Vereins nach Aussage seiner Vorsitzenden mit knapp 17 Prozent bundesweit an erster Stelle. Der Durchschnitt beträgt Fennen zufolge rund 5,8 Prozent. „Das können wir natürlich nur, wenn wir solche Leute wie euch hinter uns haben“, hob die Vorsitzende hervor und merkte an, dass es immer schwieriger werde, Menschen für eine Typisierung zu gewinnen.

Nächste Tour steht schon fest

Fest steht laut „Ems-Auen“-Präsident Engelbert Niesmann, dass es auch im kommenden Jahr wieder eine Benefiztour in die Hansestadt geben wird zum letzten Saison-Heimspiel des SV Werder Mitte Mai gegen RB Leipzig. „Wo man Menschenleben retten kann, da sollte man dabei sein“, sagte Niesmann und dankte neben allen Sponsoren und Helfern insbesondere auch den befreundeten Werder-Fan-Clubs aus Esterwegen und Dörpen, die die Aktion durch die Bereitstellung von Dauerkarten unterstützt haben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN