Sprach- und Kulturprojekt geht weiter An Rheder Schule bleibt Niederländisch auf Stundenplan

Meine Nachrichten

Um das Thema Rhede Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Seit 2008 läuft das Projekt „Nederlandse Taal en Cultur“ an der Rheder Ludgerusschule. Symbolfoto: Archiv/Insa PölkingSeit 2008 läuft das Projekt „Nederlandse Taal en Cultur“ an der Rheder Ludgerusschule. Symbolfoto: Archiv/Insa Pölking

Rhede. An der Rheder Ludgerusschule wird das Projekt „Niederländische Sprache und Kultur“ fortgesetzt.

Der NTC-Unterricht läuft seit 2008 an der Schule, die damit seinerzeit die erste im Emsland war. NTC steht für „Nederlandse Taal en Cultur“.

Nach Angaben von Bürgermeister Gerd Conens (parteilos) werden innerhalb eines Schuljahres 160 Unterrichtsstunden (vier Stunden pro Woche) durch niederländische Lehrkräfte gegeben. Davon sind 120 dem Sprachunterricht und 40 der Landeskunde beziehungsweise -kultur der Niederlande vorbehalten. Die Qualität dieses Serviceangebots für niederländische Familien, die in Rhede leben, wird nach Angaben der Gemeinde regelmäßig durch die niederländische Schulinspektion überprüft. In Rhede sei die Überprüfung erneut positiv ausgefallen, so Conens. Die Gemeinde trägt die nicht gedeckten Kosten des Projektes, das außer Eigenmitteln der Stiftung NTCN und einem Elternbeitrag finanziert wird. Für Conens ist das Projekt ein beispielhafter Beitrag zur Integration.

Auch Büchereiprojekt verlängert

Ebenfalls verlängert – und zwar bis Ende Juli 2021 – wird das Projekt „Schulbücherei mit integrierter deutsch-niederländischer Schulbibliothek“. Wie Kämmerer Hermann-Josef Gerdes mitteilt, unterstützt die Gemeinde das Projekt der Katholisch-öffentlichen Bücherei (KÖB) mit rund 4200 Euro.

Die KÖB ist seit Oktober 2013 im Kreativzentrum der Ludgerusschule untergebracht. Gerdes zufolge war sie im Zuge eines Modellversuchs zum grenzüberschreitenden Spracherwerb im Jahr 2009 zu einer deutsch-niederländischen Schulbibliothek ausgebaut worden.

Zuletzt fast 4000 Besucher pro Jahr

Durch die Zusammenlegung der Bücherei der Schule mit der KÖB der Kirchengemeinde St. Nikolaus sei der Medien- und Bücherbestand nachhaltig aufgewertet und verbessert worden. Davon profitieren nach Auffassung der Gemeindeverwaltung sowohl die Schüler als auch die KÖB-Mitglieder.

Die Zahl der Ausleihen und Besucher sei in den vergangenen Jahren gestiegen. Im Schuljahr 2014/15 waren es laut Gerdes 2000 bei 1500 Besuchern, 2016/17 liehen 3900 Besucher 4400 Bücher aus. „Eine gute Entwicklung und eine Bereicherung für die Ludgerusschule“, betont der Kämmerer.

Die Bücherei ist während der Schulzeit montags und donnerstags von 9.30 bis 10 Uhr sowie von 12.30 bis 14 Uhr geöffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN