Kurzfilme in regionaler Mundart Plattdeutsches Projekt an der Ludgerusschule in Rhede

Von Insa Pölking

Auf dem Platt-Patt: Ein weiteres plattdeutsches Projekt hat die Ludgerusschule in Kooperation mit der Emsländischen Landschaft durchgeführt. Foto: Insa PölkingAuf dem Platt-Patt: Ein weiteres plattdeutsches Projekt hat die Ludgerusschule in Kooperation mit der Emsländischen Landschaft durchgeführt. Foto: Insa Pölking

isp Rhede. Im Rahmen des neuen Projektes „Platt-Patt“ der Emsländischen Landschaft hat die Ludgerusschule in Rhede gemeinsam mit der örtlichen Theatergruppe zwei niederdeutsche Kurzfilme gedreht. Ziel der Aktion ist es unterschiedliche Sehenswürdigkeiten in den Regionen Emsland und der Grafschaft Bentheim digital und „up platt“ vorzustellen.

Dabei könne es sich Linda Wilken von der Emsländischen Landschaft zufolge um interessante Gebäude, heimatkundliches über die Gemeinde oder auch um Aktivitäten von örtlichen Kultureinrichtungen, Schulen oder Vereinen handeln. An verschiedenen Stellen sollen Schautafeln installiert werden, auf denen Tonaufnahmen oder eben Filme auf Plattdeutsch mittels QR-Code abrufbar sind. Mit dem Scannen des Codes werden Interessierte auf die Seite der Emsländischen Landschaft weitergeleitet, wo die Videos in einer Mediathek veröffentlicht werden. Eine dieser Tafeln wurde an der Ludgerusschule angebracht. Diese Informationen können auf dem „Platt-Patt“ aktiv „erlaufen“ werden.

Vierwöchiges Projekt der AG Plattdeutsch mit Theatergruppe

„Der ‚Platt-Patt‘ trägt zur verstärkten Wahrnehmung des Plattdeutschen im öffentlichen Raum bei, führt Kinder an das Thema Mehrsprachigkeit heran und vermittelt Wissenswertes über beteiligte Gemeinden“, sagte Hermann Bröring, Präsident der Emsländischen Landschaft. „Wir müssen jede Gelegenheit nutzen, um die plattdeutsche Sprache am Leben zu erhalten.“

An den ersten beiden Stationen informieren die Rheder Kinder der AG Plattdeutsch zusammen mit der Theatergruppe der Gemeinde über die Ludgerusschule und die Kirche St. Nikolaus in Rhede. „Vier Wochen haben wir an diesem Projekt gearbeitet“, berichtete Edeltraud Wotte, Leiterin der AG Plattdeutsch. Vom Drehbuch bis zum Schnitt habe die Schule mit viel Hilfe von örtlichen Bekannten das Projekt komplett eigenständig auf die Beine gestellt. „Besondere Unterstützung haben wir von Albert Vinke bekommen“, sagte Wotte. „Er hat uns mit seinem Wissen über die Rheder Sehenswürdigkeiten sehr weitergeholfen.“

Viele Projekte an der Ludgerusschule

Auch Landrat Reinhard Winter (CDU) freute sich über das Projekt. „Die niederdeutsche Sprache ist in den letzten Jahren untergegangen“, berichtete Winter. „Es ist also umso wichtiger dieses Brauchtum mit Projekten wie diesen auch in Zukunft noch zu erhalten.“

Die Ludgerusschule hat bereits zahlreiche plattdeutsche Projekte in den vergangenen Jahren erfolgreich durchgeführt. Auch weitere Aktionen seien Wotte zufolge noch geplant.

„Wenn Gemeinden, Schulen oder Vereine Interesse haben, sich an dem Projekt zu beteiligen, können sie sich gerne an mich wenden“, sagte Wilken von der Emsländischen Landschaft. Dabei ginge es nicht darum, hochprofessionelle Filme zu produzieren. Der Spaß an der plattdeutschen Sprache solle vielmehr im Mittelpunkt stehen und die Motivation, diese als Gebrauchssprache zu fördern und ihr einen lebendigen Platz in der Gemeinde zu geben.

Weitere Informationen bei Linda Wilken unter wilken@emslaendische-landschaft.de oder unter Telefon 05931/4964213.