Im St. Nikolausstift Ludgerusschüler spielen Bingo mit Senioren in Rhede


Rhede. „Bingo“-Rufe schallten kürzlich durch den Gemeinschaftsraum des St. Nikolausstiftes in Rhede: Schüler der Ludgerusschule veranstalteten dort gemeinsam mit einigen Bewohnern des Alten- und Pflegeheimes einen Bingo-Nachmittag.

Entstanden war die Idee im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Sozialer Jugendtreff“, der sieben Schüler der Klassen 5 und 6 angehören. „Wir haben zu Beginn des Schulhalbjahres gemeinsam überlegt, inwieweit wir uns für andere Menschen engagieren können“, erklärt Henning Lüsing-Hauert, der als FSJler der Ludgerusschule die AG leitet. Den Kindern sei schnell die Idee gekommen, ein Angebot für die Bewohner des St. Nikolausstiftes zu organisieren. Eine Idee, die bei Leiterin Marita Frerichs und ihren Mitarbeitern sofort auf Zustimmung stieß. Der Bingo-Nachmittag ist dabei nur eines von vielen gemeinsamen Projekten der Rheder Schule und des Alten- und Pflegeheimes, zwischen denen seit Oktober 2016 eine Kooperation besteht.

Schüler bereiten sich vor

Der Aktion selbst war zunächst ein kleiner Lehrgang für die Oberschüler vorgeschaltet. Sie erlernten den richtigen Umgang mit einem Rollstuhl, ehe sie dann einige der teilnehmenden Bewohner persönlich aus ihren Zimmern abholten und mit dem Rollstuhl in den Gemeinschaftsraum brachten. „Alleine, dass 30 von 49 möglichen Senioren teilnahmen, zeigt den Stellenwert des Bingo-Nachmittages“, so Frerichs. Während der Spielrunden sei der Umgang der Kinder und Senioren miteinander sehr herzlich und unbefangen gewesen, hat Henning Lüsing-Hauert beobachtet. Die Oberschüler hätten dabei auch die Bewohner mit beispielsweise einer Sehbehinderung sehr professionell in das Spielgeschehen eingebunden.