Ab Dezember 2018 Dritter Pastor für Rhede und Aschendorf

Von Gerd Schade

Auch vor dem Hochaltar der Aschendorfer St.-Amandus-Kirche wird Pfarrer Michael Lier ab Dezember 2018 seinen Dienst versehen. Foto: Hermann-Josef Döbber/ArchivAuch vor dem Hochaltar der Aschendorfer St.-Amandus-Kirche wird Pfarrer Michael Lier ab Dezember 2018 seinen Dienst versehen. Foto: Hermann-Josef Döbber/Archiv

Aschendorf/Rhede. Die katholische Pfarreiengemeinschaft Aschendorf-Rhede bekommt weitere Verstärkung. Ab Dezember 2018 wird Pfarrer Michael Lier dritter Pastor in der Pfarreiengemeinschaft Aschendorf, Lehe, Neulehe, Rhede, Brual und Neurhede.

Der gebürtige Grafschafter – als Kaplan einst auch in Lathen aktiv – leitet derzeit die Pfarreiengemeinschaft Diepholz, Barnstorf und Sulingen. Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode hat Lier zum priesterlichen Mitarbeiter und Pastor für die Pfarreiengemeinschaft ernannt. Lier ist seit 2007 Pfarrer der katholischen Gemeinden von Barnstorf und Diepholz, 2013 kam Sulingen hinzu. Lier (Jahrgang 1967) stammt aus Nordhorn. Er studierte Theologie in Münster und Würzburg. Seit 1994 ist er Priester des Bistums Osnabrück und war unter anderem in Emden Neuenhaus und Georgsmarienhütte tätig.

Im nördlichen Emsland wird Lier mit Pastor Jacob Pothaparambil auf einen Geistlichen treffen, der seit Februar 2016 in der Pfarreiengemeinschaft tätig ist. Die Leitung der Gemeinschaft wird zum 1. September Hermann Prinz übernehmen (wir berichteten). Der gebürtige Sögeler ist derzeit als Kaplan in Papenburg tätig. In Aschendorf-Rhede tritt er die Nachfolge von Franz Rosemann an, der die Pfarreiengemeinschaft aus gesundheitlichen Gründen zum 1. Mai verlassen hat. Bis zur Einführung des neuen Pfarrers wird Dechant Franz-Bernhard Lanvermeyer aus Papenburg St. Antonius als Pfarradministrator für Aschendorf und Rhede tätig sein. Erneut seelsorgerische Vertretungsdienste übernimmt derzeit Pater i. R. Josef Danne.