Resonanz noch verhalten „Mobiler Einkaufswagen“ rollt erstmals durch Rhede

Von Christian Belling


Rhede. Zum ersten Mal ist am Donnerstagvormittag der „Mobile Einkaufswagen“ durch die Einheitsgemeinde Rhede gerollt. Die Resonanz auf das neue Angebot war dabei noch verhalten.

Mehr Helfer als Senioren fanden sich um halb zehn auf dem Parkplatz des K+K-Marktes ein, um bei der Premiere dabei zu sein. „Das Angebot muss im wahrsten Sinne erst einmal anrollen und sich herumsprechen. Alles Weitere wird sich in den nächsten Wochen und Monaten finden“, ist Bürgermeister Gerd Conens (parteilos) überzeugt. Der „Mobile Einkaufswagen“ soll älteren Bürgern aus allen Ortsteilen der Einheitsgemeinde zur Verfügung stehen, die aufgrund mangelnder Mobilität oder fehlender Unterstützung nicht mehr oder nur sehr unregelmäßig einkaufen gehen können.

„Ältere Mitbürger zusammenbringen“

Darüber hinaus steht Conens zufolge noch ein weiterer Aspekt im Vordergrund. „Es geht auch darum, unsere älteren Mitbürger aus Borsum, Brual oder Rhederfeld zusammenzubringen und es ihnen zu ermöglichen, aus den eigenen vier Wänden herauszukommen.“

Angefahren wird an jedem Donnerstag (außer an Feiertagen) abwechselnd der K+K- oder der Markant-Markt. Wer Interesse an dem kostenlosen Angebot hat, kann sich bis einen Tag vorher bei der Gemeinde unter Telefon 04964 / 918226 anmelden und sich am Einkaufstag zwischen 9 und 9.30 Uhr zuhause abholen lassen. Ehrenamtliche Helfer unterstützen beim Ein- und Aussteigen und bei Bedarf auch beim Einkauf. Im Anschluss besteht zudem bei entsprechendem Wunsch die Möglichkeit, in einer Bäckerei oder Gaststätte ein Kaffee oder Tee zu trinken. Die Rückfahrt nach Hause ist gegen 12 Uhr vorgesehen.

Kooperationsprojekt

Das Angebot des „Mobilen Einkaufswagen“ ist ein Kooperationsprojekt von der Gemeinde, dem Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG), den Seniorenvertretern, dem Sozialverband, den Organisatoren des Weihnachtsmarktes, der Kolpingsfamilie, des Windparks Borsum, der ortsansässigen Lebensmittelmärkte sowie der Firma Gottschald. Diese stellt ein geeignetes Fahrzeug sowie einen Fahrer zur Verfügung.

Nächste Tour am 9. Mai

Das nächste Mal rollt der „Mobile Einkaufswagen“ aufgrund des Feiertages in der kommenden Wochen bereits am Mittwoch, 9. Mai. In den darauffolgenden Wochen wird das Angebot wieder donnerstags bereitgehalten.

Die Kosten für den Service beziffert die Verwaltung auf 2400 Euro im Jahr. Davon übernimmt der Windpark Rhede die Hälfte. Weitere 600 Euro trägt die Gemeinde. Jeweils 300 Euro steuern der HHG und die Organisatoren des Weihnachtsmarktes bei. Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Einstimmig votierte der Gemeinderat auf seiner Sitzung im März für die Einführung des Angebots.


Die Termine des „Mobilen Einkaufswagens“ in Rhede bis Ende Juni

Mittwoch, 9. Mai, Markant Markt (Verlegung wegen Christi Himmelfahrt am Donnerstag)

Donnerstag, 17. Mai, K+K

Donnerstag, 24. Mai, Markant Markt

Mittwoch, 30. Mai, K+K (Verlegung wegen Fronleichnam am Donnerstag)

Donnerstag, 7. Juni, Markant Markt

Donnerstag, 14. Juni, K+K

Donnerstag, 21. Juni, Markant Markt

Donnerstag, 28. Juni, K+K