Mit 10.000 Euro Gemeinde Rhede beteiligt sich an EWE Netz GmbH

Meine Nachrichten

Um das Thema Rhede Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Netzinfrastruktur für Strom, Erdgas, Telekommunikation und Trinkwasser wird im EWE-Konzern von der EWE Netz GmbH verantwortet. Symbolfoto: Michael GründelDie Netzinfrastruktur für Strom, Erdgas, Telekommunikation und Trinkwasser wird im EWE-Konzern von der EWE Netz GmbH verantwortet. Symbolfoto: Michael Gründel

Rhede. Die Gemeinde Rhede beteiligt sich mit der Mindestsumme von rund 10.000 Euro indirekt an der EWE Netz GmbH. Das teilte die Gemeinde mit.

Nach Angaben von Bürgermeister Gerd Conens (parteilos), hat der Gemeinderat beschlossen, sich an der „Kommunale Netzbeteiligung Nordwest GmbH & Co. KG“ (KNN) mit Sitz in Oldenburg zu beteiligen. Diese bündelt die Beteiligungen von aktuell 82 Kommunen an EWE Netz. Die KNN hält nach Angaben von EWE Netz aktuell einen Anteil von gut drei Prozent an der Netzgesellschaft.

Das Oldenburger Energieversorungesunternehmen EWE hatte die KNN im Jahr 2013 gegründet. Über die Beteiligungsgesellschaft können die Kommunen maximal drei Vertreter in den Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung von EWE Netz entsenden und an den Entscheidungen mitwirken. Kommunen können sich mit einer Mindestsumme in Höhe von 10.097,76 Euro beteiligen. Bislang haben sich 82 Städte und Gemeinden für eine Beteiligung entschieden.

„Über die Beteiligung an EWE Netz haben die Kommunen die Möglichkeit, mit uns gemeinsam die Energiewende in der Region voranzubringen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Conens.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN