Im Amt bestätigt Vorstand des Heimatvereins Rhede genießt volles Vertrauen

Von Jennifer Kemker


Rhede. Das volle Vertrauen der Mitglieder genießt weiterhin der Vorstand des Heimatvereins Rhede. Auf der Generalversammlung wurden die Funktionsträger einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Somit werden Marita Kroll als Schriftführerin und Otmar Wilkens als Kassenwart eine weitere Amtsperiode im Vorstand tätig sein.

Nach den Wahlen stand nach den Worten von Vorsitzenden Dieter Meyer die Ehrung von Leni Grothus auf dem Plan. Seit insgesamt 25 Jahren ist sie Mitglied im Rheder Heimatverein. Persönlich konnte sie die Auszeichnung an diesem Abend aber nicht entgegennehmen.

Vater-Sohn-Nachmittag gut besucht

Im Rückblick auf das vergangene Jahr richtete Meyer den Blick auf die zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen des Vereins. Besonders gut besucht gewesen sei der Vater-Sohn-Nachmittag, den der Heimatverein zusammen mit dem Kindergarten St. Nikolaus organisierte. In der Schmiede hatten die Kinder die Möglichkeit, selber kleine Herzen zu schmieden. Darüber hinaus konnten sie ihre eigenen Namen auf ein Metallplättchen einschlagen und an einen, von den Schmieden erstellten Baum, hängen. Dieser wurde zur Erinnerung an den Kindergarten übergeben.

Spontan zehn neue Mitglieder

Ein Segelboot bauten die Jungen zusammen mit ihren Väter darüber hinaus in der Remise. Mehr als 60 Boote wurden Meyer zufolge zugeschnitten. Da der Verein auch über eine Seilmacherei verfügt, wurden auch dort Springtaue hergestellt.

Herausragend im Vereinsjahr sei laut Vereinschef die Fahrt nach Rhede in Westfalen gewesen. „Die Beteiligung der Heimatfreunde war überwältigend groß“, erinnerte sich Meyer. Mitgefahren seien außerdem einige Freunde, die noch keine Mitglieder waren. Spontan traten zehn von ihnen dem Heimatverein bei.

Fahrt nach Münkeboe geplant

„Damit wir in jedem Jahr unsere Vereinsarbeit leisten können, gilt der Dank den Mitgliedern, die ehrenamtlich an den Wochenenden ihren Dienst im Museum antreten und allen anderen Heimatfreunde, die sich stetig engagieren“, so Meyer. Für das aktuelle Jahr sei eine Tagesfahrt nach Münkeboe im Südbrookmerland zwischen Emden und Aurich geplant. Darüber hinaus soll es unter anderem einen Gegenbesuch des Heimatvereins aus Rhede/Westfalen geben.

„Kinner proot platt“

Im Rahmen der Erhaltung der plattdeutschen Sprache wurde laut Meyer an der Ludgerusschule die AG „Kinner proot platt“ eingerichtet. Zusammen mit Edeltraud Wotte zeigten die Jungen und Mädchen das Stück „De Räkenupgaobe“ während der Versammlung. Auch die Theatergruppe aus Rhede gab „Leffert und Leiti un die olle Dach“ zum Besten.