Was Schüler lesen möchten Zukunftstag in der Redaktion und der Region


sr Papenburg. Wie produziert man eine Zeitung bei Stromausfall, welche Informationen muss eine Meldung liefern und was würde morgen in der Zeitung stehen, wenn die Schüler es sich frei ausdenken könnten? Antworten auf diese Fragen gab es am Donnerstag in der Redaktion der Ems-Zeitung, die sich über den Besuch von 14 Zukunftstag-Praktikanten freute.

Nach einer Begrüßung durch Redaktionsleiter Stefan Prinz und der Teilnahme an einer Redaktionskonferenz blickten die Kinder Blattmacher Hermann Hinrichs über die Schulter und lernten anschließend die journalistischen W-Fragen kennen: Wer, wie, was, wann, wo und warum? Das theoretische Wissen setzten die Schüler dann in die Praxis um und versuchten sich selbst an der Formulierung einer Meldung. Das Thema durften sie dabei frei wählen und ihrer Fantasie Lauf lassen.

Niclas Langen berichtete über die Sporthalle der Waldschule nach der Renovierung, Amelie-Sophie Kopf von einer Hotelübernahme. Johannes Norda schrieb dem Fußball-Bundesliga-„Dino“ Hamburger SV einen Sieg über Mönchengladbach zu. Über das Akkordeonorchester Papenburg berichtete Anita Sinner, einen Schiffsunfall auf dem Küstenkanal beschrieb Sara Middendorf. Und Maria Krull schilderte einen glimpflich verlaufenen Flugzeugabsturz.

Einen Überfall auf eine Papenburger Bank beschrieb Robin Zimmermann: „Zwei Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren haben einen Mann mit einem Messer bedroht.“ Die Ermittler hätten am Tatort ein braunes Haar sichergestellt und seien den Tätern auf der Spur. Außerdem fertigte Robin ein Phantombild der Täter an.

Luca Conens und Helge Norda erfanden eine Übernahme der Georg Lucas Company durch Disney und einen geplanten neuen Film Star Wars VII mit den Darstellern Pluto als Chewbacca, Micky als Joda, Goofy als Obi-Wan Kenobi und Professor Quack als C3PO.

Rihanna in Papenburg

Ein Konzert von Helene Fischer in der Papenburger Stadthalle am 20. September vermeldete Loreen Többen. Im Interview habe die Sängerin erklärt, dass dieses nicht geplante Zusatzkonzert ein Extra für ihre treuen Fans im Emsland sei. Santje Wilkens und Mayke Becker dichteten ihrer Lieblings-Band One Direction einen Auftritt beim NDR2-Papenburg-Festival an und gesellten der britisch-irischen Boyband Rihanna und Katy Perry hinzu.

„Nach zweijähriger Bauzeit wurde nun eine Zauberschule in Lathen errichtet“, berichtete Mara Osteresch. Dort würden Fächer wie Quidditch und Zauberei unterrichtet. Die meiste Fantasie bewies Denis Sinner, der unter der Überschrift „Aliens greifen Papenburg an“ alle zum Lachen brachte: „Die Aliens attackierten erst alles, was glänzt und dann den Rest.“

Zukunfstag bei Bunte

Auch die Firmengruppe Hermann Bunte GmbH & Co. KG aus Papenburg bot Mädchen und Jungen die Möglichkeit, einen umfassenden Einblick in die Firmengruppe zu erhalten. Zur Firmengruppe gehören neben dem Mineralölhandel eine internationale Spedition, ein Mercedes-Benz Servicestützpunkt sowie ein Bosch-Service.

Die Aktion „Zukunftstag“ ist laut Geschäftsführer Lars Bunte eine gute Möglichkeit, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und sich als Unternehmen mit hoher Ausbildungsquote bei der Jugend vorzustellen. „Wir nehmen bereits seit mehreren Jahren am Zukunftstag für Mädchen und Jungen teil und freuen uns immer wieder über große Resonanz“, so Bunte.

Die Firmengruppe bot den Schülern die Möglichkeit, jeden Ausbildungsberuf des Unternehmens über ein Schnupperpraktikum an diesem Tag kennenzulernen. In einer Begrüßungsrunde wurden die Teilnehmer zunächst den Betreuern vorgestellt und mit der Historie des Unternehmens vertraut gemacht. Auch eine Sicherheitsbelehrung für das Firmengelände und die Arbeitsbereiche wurde in dieser Runde mit den Mädchen und Jungen durchgeführt. Nach ausreichender Information nahmen die Teilnehmer an einem Rundgang durch das Unternehmen teil und verbrachten den restlichen Vormittag in ihrem Wunschberuf. In den einzelnen Arbeitsbereichen war es den Schülern möglich, Fragen zu stellen und die Arbeitsabläufe der Ausbildungsberufe näher kennenzulernen. Die Rückmeldung der Teilnehmer war der Firmengruppe zufolge durchweg positiv.

Einblicke ins Kunststoff-Recycling gewann die 13-jährige Marie-Christin Pleus bei der HAWEKU GmbH in Neulehe. Das Unternehmen berwertet nach Angaben von Firmenchefin Hanna Thomann sortenreine Produktionsabfälle. „Wir verwerten etwa 25 unterschiedliche Kunststoffsorten, die nach der Zerkleinerung zu 100 Prozent dem Kreislauf wieder zugeführt werden“, so Thomann.

„Rathaus-Rallye“

Eine Schnitzeljagd durch das Rathaus absolvierten 20 Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren in Papenburg. Die „Rathaus-Rallye“ führte sie durch die verschiedenen Abteilungen der Stadtverwaltung.

„Es war spannend zu sehen, mit welcher Begeisterung die Jungen und Mädchen das Rathaus ,erobert‘ haben“, sagte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, der die Schüler begrüßt hatte. Nach einem Vortrag zur Stadtgeschichte ging es für die Mädchen und Jungen auch schon los. Sie mussten für ihre Tour durchs Rathaus an elf verschiedenen Stationen Aufgaben bewältigen, wie zum Beispiel ein Haus kaufen, heiraten oder einen Pressebericht über ihre Erlebnisse schreiben.

„Rund drei Stunden waren die Teilnehmer im Rathaus auf Tour“, berichtete Anne Rinneberg von der Stadtverwaltung. Sie hatte den Zukunftstag zusammen mit den Auszubildenden im Rathaus organisiert. „Zum Abschluss ging es noch ins Jugendzentrum. Dort erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und durften sich nach der anstrengenden Rallye stärken“, so Rinneberg. Sie wertet den diesjährigen Zukunftstag im Rathaus als Erfolg. „Die Schüler haben echt toll mitgemacht und auch so manchen Mitarbeiter im Rathaus überrascht mit ihren Fragen.“

Weitere Nachrichten aus Papenburg finden Sie unter www.noz.de/lokales/papenburg


0 Kommentare