Ein Artikel der Redaktion

Weniger Unfälle als Ziel Papenburger Rat stimmt für Verkehrsübungsplatz

Von Sven Mechelhoff | 23.07.2014, 19:11 Uhr

Der Weg für den Verkehrsübungsplatz an der Carl-Benz-Straße in Papenburg ist frei: Einstimmig hat der Stadtrat am Dienstag das 224.600 Euro teure Projekt abgesegnet.

Nutzen sollen ihn primär Fahranfänger – insbesondere diejenigen, die ihren Führerschein mit 17 gemacht haben. Wie es in der Beratungsvorlage der Stadt heißt, will der Landkreis Emsland den jungen Fahrern kurz nach der Fahrprüfung Zuschüsse für ein Fahrsicherheitstraining spendieren. Hintergrund ist eine Statistik, der zufolge Absolventen solcher Trainings seltener schwere Verkehrsunfälle verursachen.

100.000 Euro der Kosten übernimmt der Landkreis Emsland, 80.000 Euro der Landkreis Leer. Die Landesverkehrswacht als Betreiberin der Anlage trägt 14.600 Euro. Die noch fehlenden 30.000 Euro überlassen die Stadt Papenburg und die Landkreise der Landesverkehrswacht als Darlehen. Es soll durch eine gewerbliche Nutzung des Platzes zurückgezahlt werden. Papenburg sponsert außerdem das Grundstück im Wert von etwa 90.000 Euro. Baubeginn ist laut Stadtsprecher Heiko Abbas im nächsten Monat. Noch in diesem Jahr sollen dann die Autos rollen.

Vor Ort sollen die vorhandene Cafeteria, die Schulungsräume und die Toiletten der Hanrath-Gruppe mitgenutzt werden.

Auch der Verein Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling verspricht sich von dem Übungsplatz einen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit. Das wurde während der jüngsten Generalversammlung in Papenburg deutlich.