Ein Artikel der Redaktion

„Wasser läuft nicht ab“ SV Herbrum beklagt Zustand des Flutlichtplatzes

Von Jonas Tieben | 18.01.2017, 14:26 Uhr

Der SV Herbrum hat Probleme mit seinem Flutlichtplatz auf dem städtischen Sportgelände. Nach Angaben des Vorsitzenden Hermann Terhorst läuft das Wasser dort nicht richtig ab.

Wie Terhorst auf der Mitgliederversammlung des Vereins weiter ausführte, ist der Sportbetrieb dort deshalb nur eingeschränkt möglich. Nach seinen Worten müssten Spiele versetzt stattfinden oder gar verlegt werden. Die Kosten für eine Instandsetzung bezifferte Terhorst auf rund 70.000 Euro. Die Aufrechterhaltung des Sportbetriebes sei nur mit einem angemessenen Flutlichtplatz möglich.

Darüber hinaus verlieh der Vorsitzende seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich in Sachen Sanierung der Mehrzweckhalle endlich etwas tut. Die Zukunft der Halle ist seit Jahren politisch umstritten. „Ich erhoffe mir, dass endlich losgeht“, sagte Terhorst.

Die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder des Vereins wurden im Rahmen der Versammlung im Vereinslokal Schmitz für eine weitere Amtszeit nahezu komplett wiedergewählt. Lediglich der Posten des Fußballobmanns wurde mit der Wahl von Ludger Holt neu besetzt. Er tritt die Amtsnachfolge von Michael Hanneken an. Die Führungsriege um Vereinschef Terhorst bilden für jeweils ein weiteres Jahr außerdem Hermann Behrens (2. Vorsitzender), Heini Kocks (3. Vorsitzender), Anne Larysz (Kassenwartin), Tanja Telgen (Schriftführerin), Jens Kampling (Jugendwart), Inga Hermes (Frauenwartin), Jürgen Dunker (Sportwart).

Der Herbrumer Lauftag wurde auf Sonntag, 2. April 2017, terminiert. Überdies sollen Aktionen wie die Durchführung und Verleihung des Sportabzeichens sowie ein Erste-Hilfe-Kursus weiterhin stattfinden. Zudem will der Verein seine Homepage des Vereins in Zukunft intensiver pflegen.