Ein Artikel der Redaktion

Polizei schließt Brandstiftung aus Schweißarbeiten verursachten Feuer auf Meyer-Schiff

Von Christian Belling | 11.10.2016, 17:33 Uhr

Schweißarbeiten haben den Brand auf dem Kreuzfahrtschiff-Neubau „Norwegian Joy“ in der Dockhalle der Papenburger Meyer Werft am vergangenen Samstag verursacht. Zu diesem Ergebnis sind die Untersuchungen von Experten des Landeskriminalamtes Niedersachsen am Dienstag gekommen.

Wie die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim mitteilte, geht die Brandursachenkommission davon aus, dass heiße Schweißperlen durch nicht abgedeckte Areale an der Schweißstelle in darunterliegende Decks gefallen sind. Dadurch seien bereits ausgebaute Kabinen in Brand gesetzt worden. Unterhalb der Schweißstelle auf Deck 15 gerieten auf Deck 12 bis 14 mehrere Kabinen in Brand und wurden völlig zerstört. „Eine vorsätzliche Brandstiftung ist definitiv auszuschließen“, so Polizeisprecher Achim van Remmerden. Die betroffenen Bereiche auf dem Schiff wurden nach der Brandortbesichtigung von der Polizei wieder freigegeben.

Noch keine Angaben zur Schadenshöhe

Nach dem Großalarm am Samstag hatte es zunächst geheißen, dass das Feuer auf dem Balkon einer Schiffskabine auf Deck 9 ausgebrochen sei. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens machten auch am Dienstag weder Werft noch Polizei Angaben. Werftsprecher Günther Kolbe zufolge läuft die Schadensermittlung auf Hochtouren. Auch die Aufräumarbeiten und die Vorbereitungen zur Behebung der Schäden seien angelaufen, um die pünktliche Fertigstellung des Schiffes sicherzustellen. Wie Kolbe auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, könne man Ende der Woche die Auswirkungen des Feuers genauer einschätzen. Das Kreuzfahrtschiff für die US-Reederei Norwegian Cruise Line soll im Frühjahr 2017 abgeliefert werden. Kolbe: „Wir sind zuversichtlich, diesen Termin dennoch einhalten zu können.“ Das Schiff wird 4200 Passagieren Platz bieten.

Zweites Feuer binnen weniger Wochen

Neben der Werkfeuerwehr wurden am Samstag auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Papenburg, Aschendorf und Weener alarmiert. Laut Stadtbrandmeister Josef Pieper waren rund 130 Feuerwehrleute im Einsatz. Hinzu kamen mehrere Dutzend Rettungskräfte des Malteser Hilfsdienstes und des Deutschen Roten Kreuzes sowie Polizisten. Zum Einsatz kam auch die Technische Einheit des Landkreises Emsland.

Bereits Ende September war ebenfalls aufgrund von Schweißarbeiten ein Feuer auf der „Norwegian Joy“ ausgebrochen. Dabei entstand nach Werftangaben ein Schaden in Höhe von etwa 50 000 Euro.

 Weiterlesen: Wieder Feuer auf der „Norwegian Joy“