Ein Artikel der Redaktion

Polizei ermittelt Unbekannte versuchen in Papenburg Autoreifen zu zerstechen

Von Julia Mausch | 08.06.2016, 09:35 Uhr

Unglücklich an die Bordsteinkante gefahren, schon ist der Reifen kaputt – eine gefährliche Angelegenheit. Was aber, wenn eine Person einem absichtlich die Reifen zerstechen will? In Papenburg ist das nun passiert: Platten, mit Nägeln versehen, wurden unter das Auto eines Papenburgers gelegt. Jetzt ermittelt die Polizei.

Die Bilder sind erschreckend, die jetzt in der Facebook-Gruppe „Papenburg, gestern und heute“ gepostet wurden. Zu sehen ist auf ihnen ein Auto und merkwürdige Platte, auf der Nägel eingeschlagen wurden. Sie wurden direkt hinter die Reifen des Fahrzeugs gelegt. Die mutmaßliche Absicht: Der Besitzer des Autos sollte über die Nägel fahren, damit die Reifen platzen.

Ereignet hat sich der Vorfall dem User zufolge in Papenburg, genauer gesagt an der Straße „Am Vosseberg“, Ecke „Barenbergstraße“. Auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigt Achim van Remmerden, Sprecher der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, den Vorfall. Demnach haben bislang unbekannte Täter zwischen vergangenen Sonntag, 20 Uhr, und dem darauffolgenden Montag, eine Kunststoffplatte, in der sich zwei Nägel befanden, hinter den Hinterreifen eines Autos gelegt. Doch der Papenburger hat die Platte rechtzeitig bemerkt, „ein Schaden entstand nicht“, sagt van Remmerden.

Dass kein Sachschaden entstanden ist, ist für die User der Facebook-Gruppe „Papenburg, gestern und heute“ zweitrangig. Sie sind sauer: „Solche Taten sind gefährlich und abstoßend“, schreibt ein User. Ein weiterer schreibt: „Mit genau solchen Streichen habe ich fast täglich zu tun. Da werden dann mal Fahrradschrauben gelöst, Kinderanhänger abgeschraubt, Auto zerkratzt...“. Weitere Vorfälle mit Nägeln kann Achim van Remmerden nicht bestätigen. „Es gibt bislang nur diese eine Anzeige“, sagt er.

Anzeige zu erstatten hatten auch die Facebook-User gefordert, wie dieses Zitat zeigt: „Hoffentlich habt ihr Anzeige gegen unbekannt gestellt, das ist lebensgefährlich.“ Genau das hat der Betroffene aus Papenburg gemacht, sagt van Remmerden: „Am Montag wurde bei der Polizei eine Anzeige wegen versuchter Sachbeschädigung aufgenommen.“ Die Ermittlungen dauern an.