Ein Artikel der Redaktion

Im thüringischen Rudolstadt Papenburger zeigen ihr Können bei THW-Bundesjugendlager

Von pm | 08.08.2019, 20:49 Uhr

Zum 17. Bundesjugendlager im thüringischen Rudolstadt haben sich 13 Jugendliche aus dem Ortsverband Papenburg des Technischen Hilfswerks (THW) aufgemacht.

Während des Zeltlagers wurde den Jugendlichen nach Angaben des Ortsverbandes einiges geboten. Ein fester Bestandteil des Lagers ist der Bundeswettkampf. Dabei treten Jugendgruppen der einzelnen Bundesländer gegeneinander an und zeigen anhand von realitätsnahen Szenarien ihre erlernten technischen Fähigkeiten.

Die Jugendlichen aus Papenburg unterstützten beim Wettkampf ihre Landesvertreter aus Lüchow-Dannenberg. Zum Abschluss des ereignisreichen Tages gab es zu Ehren der Sieger eine Party mit allen Jugendlichen.

Wie Triebwerke funktionieren

Am Folgetag stand ein Besuch bei der Firma N3 Engine Overhaul Services auf dem Programm. Die Firma hat sich der THW-Ortsgruppe zufolge auf die Reparatur und Instandhaltung von Flugzeugtriebwerken spezialisiert. Die Gruppe erhielt bei einer Führung durch die Hallen interessante Einblicke in die Wartungsprozesse sowie in die Funktionsweisen von Triebwerken.

Leistungsabzeichen abgelegt

Darüber hinaus legten ihre Leistungsabzeichen in Bronze ab. Das Abzeichen ist eine Möglichkeit technische und fachliche Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Aufgaben der Prüfung bestanden aus der Zuordnung von Holzwerkzeugen, dem Ablängen eines Kantholzes, dem Aufstellen einer Leiter, Erklärungen zur persönlichen Schutzausstattung sowie den verschiedenen Löschmitteln.

Flughafenfeuerwehr besucht

Ein wichtiger Teilbereich der Aufgaben stellt auch die Team-Aufgabe dar. Dabei wird das Wissen der Jugendlichen nicht individuell geprüft, sondern als Gruppe und damit verbunden die Fähigkeit als Team zusammen zu arbeiten. Zum Abschluss der Prüfungen konnte alle Jugendlichen ihre Leistungsabzeichen in Bronze entgegennehmen.

Ein Besuch bei der Flughafenfeuerwehr in Erfurt sowie eine Besichtigung eines Wasserwerkers rundeten das Bundesjugendlager ab, an dem nach Angaben des THW 5000 Jugendliche teilnahmen.