Ein Artikel der Redaktion

Hobbyisten aus ganz Deutschland Papenburger „Shooting Days“ werden zur Zeitreise für Besucher

Von Hermann-Josef Döbber | 18.08.2019, 12:32 Uhr

Eine Zeitreise in den „Wilden Westen“ haben die Besucher der „Papenburger Shooting Days“ auf dem Gelände des Schützenvereins von 1800 Papenburg erlebt.

Das Traditionsschießen, eine Vorderlader- und Westernschießen, fand zum zweiten Mal statt. Die Neuauflage der Veranstaltung brachte auch diesmal wieder viele Hobbyisten aus ganz Deutschland am Obenende zusammen. Die Teilnehmer schlüpften in verschiedene historische Rollen – von Trapper oder Militär bis hin zu Indianer oder Siedler.

Kleidung und Accessoires sowie Kopfschmuck wurden dem historischen Original nachempfunden. Außerdem gab es den spektakulären Auftritt von Scharfschützen (im Bild). Diese erinnerten an den Amerikanischen Bürgerkrieg aus der Zeit von 1861 bis 1865.