Ein Artikel der Redaktion

Neuer Vorstand im Amt Papenburger Förderverein legt Reise nach Rochefort auf Eis

Von Talea Norda | 23.03.2020, 13:24 Uhr

Auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins für internationale Begegnungen, die noch vor der Corona-Krise stattfand, kam die Frage auf, wie man hinsichtlich des Coronavirus mit der Fahrt in die Partnerstadt Rochefort umgehen solle. Nachdem diese anfänglich stattfinden sollte, ist sie nun doch abgesagt worden.

Über Pfingsten wollte der Förderverein gemeinsam nach Frankreich fahren, wie die Vorsitzende Christel Kreikenbaum berichtet. Die Einladung sei schon bestätigt gewesen, sagt Kreikenbaum. Als Vertreter der Stadt Papenburg wollte Kreikenbaum zufolge Baurat Jürgen Rautenberg an der Fahrt teilnehmen. +

Doch nun sei aufgrund der fortschreitenden Ereignisse in Deutschland und besonders in Frankreich die Lage eine andere. Mittlerweile gibt es auch im Nachbarland eine Ausgangssperre, was den Besuch eh schon unmöglich mache, so die Vorsitzende. Die Reise ist deshalb storniert worden, ob und wann eine neue Reise angetreten wird ist derzeit noch unklar.

Wechsel im Rathaus

Wie Kreikenbaum weiter berichtet, sei es im vergangenen Jahr zu einem Wechsel der Ansprechperson für den Verein im Rathaus gekommen. Heiko Abbas habe sein Amt an Karin Evering abgegeben, so Kreikenbaum. Auch Evering habe als neues Vorstandsmitglied die Gruppe auf ihrer Fahrt nach Rochefort begleiten wollen.

Zwischen Mai und Juni des vergangenen Jahres bekam der Verein Besuch von Gästen aus Rochefort. Insgesamt waren 35 Gäste nach Papenburg gekommen. Davon hätten neun Gäste zum ersten Mal Papenburg besucht. Gemeinsam ging es unter anderem nach Ter Apel in die Niederlande, wo die Gruppe die Klosteranlage besichtigt habe. Auch haben sich alle Kreikenbaum zufolge zu einem gemeinsamen Spargelessen mit dem Bürgermeister versammelt.

Brieffreundschaft vermittelt

Im September bekam Kreikenbaum eine Anfrage von einem Mädchen aus Rochefort, das sich eine Brieffreundschaft mit einem Mädchen aus Papenburg wünschte. Gemeinsam mit dem Mariengymnasium konnte hier eine Kontaktaufnahme ermöglicht werden.

Auch habe der Verein im vergangenen Jahr vielen Schulen einen Zuschuss für Austauschfahrten gewährt. Schüler des Gymnasium Papenburgs waren zu Besuch in Hegeheim, dessen Austausch der Verein bezuschusste. Eine Schülergruppe der Heinrich-Middendorf-Oberschule war in Polen und auch beim Mariengymnasium kam es zu einem ersten Austausch mit einer Schule aus London.