Ein Artikel der Redaktion

200 Neufahrzeuge werden gezeigt Papenburger Autoring lädt zur Schau am Obenende ein

Von Hermann-Josef Tangen | 24.09.2019, 18:31 Uhr

Die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt ist vorbei. In Papenburg steht sie in verkleinerter Form als Nachlese noch bevor. Eine Woche nach dem kalendarischen Herbstanfang lädt der Papenburger Autoring am Sonntag, 29. September, zu seiner traditionellen Herbstschau ein.

Die Open-Air Veranstaltung findet diesmal wieder am Obenende statt und präsentiert in der Zeit von 11 bis 17 Uhr rund 200 Neufahrzeuge der wichtigsten Automobilhersteller. Die Aussteller hoffen, dass sich wie in den Vorjahren mehrere tausend Besucher von dem außergewöhnlichen Angebot der händlerübergreifenden Präsentation anlocken lassen.

Neun Händler, 13 Marken

Neun ortsansässige Händler, die insgesamt 13 Automarken vertreten, zeigen auf dem für den Fahrzeugverkehr gesperrten Splitting, von der Einmündung Erste Wiek bis zum Kreisel vor dem Alten Turm, die Kollektion des Modelljahres 2020, darunter diverse Premieren, die auf den großen Automobilmessen vorgestellt wurden.

Keine Beratungs- und Verkaufsgespräche

Kaufleute und Techniker informieren über alles Wissenswerte rund um das Automobil und stellen sich den Fragen der Besucher. Beratungs- und Verkaufsgespräche finden am diesem Tag allerdings nicht statt, erklärt Autoring-Vorsitzende Verena Falkenstein.

Neue Techniken entdecken

Die Papenburger Autoschau stelle sich vielmehr als ein in dieser Form einmaliges Forum für individuelle Vergleichsmöglichkeiten dar und nehme die Besucher mit auf eine Reise in die Welt des modernen Automobils und hier insbesondere mit Blick auf die E-Mobilität und alternative Antriebstechniken. Nicht zuletzt aufgrund der anhaltenden Diskussion um den klimaschädlichen Schadstoffausstoß des Individualverkehrs gebe es bei der gemeinsamen Herbstschau der Papenburger Händler emissionsfreundlichere Antriebstechniken und echte Alternativen zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren in Serienfahrzeugen zu entdecken, heißt es.

Vertreten sind die Autohäuser Abeln mit Hyundai, Ahrens mit Ford und Volvo, Bunte mit Mercedes, Cordes mit Peugeot, Falkenstein mit Toyota, Helming & Sohn mit BMW und Mini, Knauer & Liebau mit Mercedes und Smart, Gebr. Schwarte mit Audi, Skoda und VW und Von-Herz-Straße mit Citroen. Die Ausstellung am Splitting wird mit einem Rahmenprogramm und kleinen Aktionen ergänzt.

TEASER-FOTO: