Ein Artikel der Redaktion

Papenburg Nach Schüssen auf Wohnhaus: Polizei setzt Belohnung aus

10.07.2009, 22:00 Uhr

Nach den Schüssen auf ein Wohnhaus in der Papenburger Friesenstraße sucht die Polizei weiter nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, wurde jetzt eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt.

Die Hintergründe des Falls liegen nach Angaben der Beamten weiter völlig im Dunkeln. Aufgrund der bisherigen Berichterstattung über die Tat auch in unserer Zeitung waren bei der Polizei mehrere Hinweise eingegangen, die derzeit überprüft werden. Wie die Beamten gestern weiter mitteilten, hat die Polizei im Papenburger Stadtgebiet zudem Fahndungsplakate ausgehängt. Da den Beamten zufolge im Umfeld der Opfer Türkisch gesprochen wird, wurde der Aufruf auch in die türkische Sprache übersetzt.

Die Täter hatten in der Nacht zum 24. Juni gegen 1 Uhr aus einem Auto heraus mehrere Schüsse auf das Haus in der Friesenstraße abgefeuert. Mehrere Geschosse durchschlugen die Jalousien und Scheiben der beiden Fenster im Erdgeschoss. Dabei wurde eine 28-jährige Hausbewohnerin, die sich im Wohnzimmer aufhielt, nur knapp verfehlt. Sie und die vier weiteren Bewohner kamen mit dem Schrecken davon.

Die Polizei nahm ihre Ermittlungen am Tatort auf und sicherte erste Spuren. Gut zwei Wochen nach dem Vorfall hoffen die Beamten nun auf weitere Zeugen, denen zur Tatzeit im Bereich der Friesenstraße verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Polizei in Papenburg, Telefon 04961/9260, in Lingen (0591/870) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.