Ein Artikel der Redaktion

Noch einige Plätze frei Anmeldefrist für Ferienpass in Papenburg verlängert

Von PM. | 16.06.2016, 19:58 Uhr

Die Papenburger Stadtverwaltung hat die Anmeldefrist für den Online-Ferienpass unter www.papenburg.de bis zum Freitag, 17. Juni, um 10 Uhr verlängert.

Stadtjugendpfleger Dietmar Nee erklärt, dass es bei einigen Veranstaltungen noch freie Plätze gebe. „Es sind zwar nicht mehr so viele, wir wollen aber gerne alle Aktionen und Fahrten voll besetzen.“ Darum gebe es nun für interessierte Eltern eine verlängere Anmeldefrist.

Mehr als 80 Prozent aller Veranstaltungen des Ferienpasses werden nach Angaben der Stadt in diesem Jahr über die neue Online-Anmeldung angeboten. „Es gibt auch rund 30 bis 40 Veranstaltungen, bei denen eine telefonische Anmeldung nötig ist, aber die restlichen rund 190 Aktionen sind nur über das Internet buchbar“, erklärt Dietmar Nee. Der Vorteil des Online-Portals sei, dass man jederzeit sehen könnte, für welche Veranstaltungen noch freie Plätze vorhanden sind.

Großes Kinderfest am Obenende

Am Sonntag, 19. Juni, starten mit dem großen Kinderfest am Obenende die Ferienpassaktionen in Papenburg.Seit 38 Jahren wird das Fest durch zahlreiche ehrenamtliche Helfer auf die Beine gestellt. „Ich freue mich schon sehr auf die Eröffnung“, sagt auch Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. „Es gehört zum Start in die Sommerferien einfach dazu, dass wir beim großen Kinderfest gemeinsam feiern“, so Bechtluft, der auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat.

Gottesdienst auf dem Festplatz

Organisiert wird das Fest durch die Kinderfestgemeinschaft Papenburg. Das Programm beginnt um 11.15 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst auf dem Festplatz an der Umländerwiek. Danach gibt es viele Attraktionen wie eine Hüpfburg, Kinderschminken, ein Karussell, Oldie-Treckerfahrten, Ponyreiten und vieles mehr. „Es ist immer wieder beeindruckend, welches Programm für die Jungen und Mädchen auf die Beine gestellt wird. Das zeigt deutlich, wie groß das ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt ist“, zollt Bechtluft den vielen Helfern seinen Respekt.