Ein Artikel der Redaktion

Neuer Standort, halbe Laufzeit Emslandschau 2013 in Papenburg erstmals am Obenende

Von Gerd Schade | 21.06.2012, 16:51 Uhr

Neuer Standort, kürzere Laufzeit, modifizierte Schwerpunkte: Die Emslandschau in Papenburg 2013 wartet mit einigen Neuerungen auf. Die Regionalmesse findet vom 3. bis 6. Oktober erstmals am Obenende statt. Aussteller und Investoren für Musterhäuser, die bei allen bisherigen Schauen eine tragende Rolle gespielt haben, können sich ab sofort bei der Ausstellungsleitung beziehungsweise bei der Stadt Papenburg melden.

Noch macht sattgrünes Unkraut verdorrten Maisstoppelreihen auf dem künftigen Messegelände den Platz streitig. Hier, im ersten Erweiterungsabschnitt für das Baugebiet am Spillmannsweg, wird die Schau über die Bühne gehen. Zuletzt fand die Messe, die alle vier Jahre in Papenburg aufgebaut wird, viermal nacheinander (1997, 2001, 2005 und 2009) im Kapitänsviertel statt. In diesem Baugebiet ist aber inzwischen kein Platz mehr. Bei der Suche nach einem neuen Standort kommen nach den Worten von Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) nur Neubaugebiete infrage. Warum? „Weil Musterhäuser auf jeden Fall dazugehören“, erklärt Bechtluft. Stadtverwaltung und Ausstellungsleitung, die Firma Friedrich Haug aus Cappeln , werben gemeinsam um Investoren für Musterhäuser. Schwerpunkte könnten dabei ökologisches Bauen und Wohnen im Alter sein, sagte der Leiter des Fachbereiches für Wirtschaftsförderung der Stadt, Heinz Walker. Aber auch junge Familien seien selbstverständlich herzlich willkommen. „Wir freuen uns auf Investoren mit pfiffigen Ideen“, sagte Walker.

Zurzeit sind sechs Musterhäuser geplant. Die Bewerbungsfrist dafür endet am 1.Oktober. Die Vergabeentscheidung soll bis Anfang November fallen, die Grunderschließung für die Erweiterung des Baugebietes, in dem nach der Schau rund 40 Bauplätze parzelliert werden sollen, startet voraussichtlich im Herbst. Überdies rufen die Veranstalter Vereine und Verbände auf, die Schau mit Ständen und Vorführungen als Präsentationsplattform zu nutzen. Vereinen würden Ausstellungsflächen kostenfrei zur Verfügung gestellt, erklärt Haug-Inhaber Martin Vorwerk.

Weitere Infos und Kontakt: Telefon 04961/82315, E-Mail: heinz.walker@papenburg.de (Musterhäuser); Telefon 04478/9587514, E-Mail: eichfeld@haug-ausstellungen.de (Aussteller).