Ein Artikel der Redaktion

Kreisklassen: Remis statt Tabellenspitze für Heede SuS Rhede findet mit zwei Siegen den Kurs

18.09.2011, 17:49 Uhr

Rot-Weiß Heede hat gestern den Sprung an die Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse verpasst. Derweil hat sich das Schlusslicht SuS Rhede mit zwei Siegen in das Mittelfeld der Liga geschossen.

„Ich weiß auch nicht, woran es liegt“, sagte SuS Rhedes Trainer Siep Schipper erleichtert. Bis zum Wochenende konnte seine Elf aus vier Partien nur einen Punkt holen. Gestern gegen die Sportfreunde Bockhorst gab es ein 3:0, bei dem er seiner Mannschaft höchstens eine mangelnde Chancenverwertung vorwerfen könnte. Am Freitag erzielte seine Elf gegen Blau-Weiß Papenburg II ein 4:0. Euphorisch will Schipper aber nicht werden: „Das ist nur eine Momentaufnahme, genau wie die Spiele zuvor.“ Trotzdem hoffe er, dass es nun so weitergeht.

Die Schipper-Elf reichte mit den sechs Zählern aus dem Wochenende die rote Laterne weiter nach Wippingen. Der SV Wippingen unterlag am Freitag mit 2:4 gegen Sigiltra Sögel.

An der Tabellenspitze hat sich nichts getan. Dort steht weiter der SV Esterwegen (18 Punkte). Rot-Weiß Heede (17) verpasste es gestern bei Sigiltra Sögel, mit einem 2:2 an den Nordhümmlingern vorbeizuziehen. RW-Trainer Hans-Hermann Andress zeigt sich dennoch zufrieden. „Es ist leichter als Jäger statt als Gejagter.“ Und einen Punkt habe seine Elf ja trotzdem auf den Spitzenreiter gutgemacht. Gegner Sigiltra Sögel (14), nun auf Rang fünf, hat nach dem Sechs-Punkte-Wochenende ebenfalls den Abstand auf den Mitabsteiger verkürzt. Auf dem dritten Rang steht der SV Neubörger (16) nach zwei Siegen (1:0 gegen Neulangen, 2:0 BW Papenburg II).

Ein Ausrufezeichen hat der SV Surwold am Freitag gesetzt. Mit 9:0 schlug das Team von Trainer Paul Nakelski den SV Rastdorf. In den vergangenen fünf Jahren konnte nur Eintracht Papenburg (22. Mai 2011 gegen Viktoria Ahlen/Steinbild) ebenso deutlich gewinnen. In der Tabelle rangiert die Nakelski-Elf mit einer bestrittenen Partie weniger als das Spitzenduo auf dem vierten Rang.

Von dem Kantersieg des SV Surwold hat sich der SV Rastdorf bis gestern nicht erholt. Es folgte eine 0:1-Schlappe gegen den SV Hilkenbrook. „Besonders in den ersten 30 Minuten waren wir total verunsichert“, sagt Rastdorfs Trainer Bernd Brinker. Davon profitierte der SV Hilkenbrook, dem gegen Rastdorf der erste Saisonsieg gelang.

In der 2. Kreisklasse mussten die beiden selbst ernannten Meisterschaftsfavoriten einen Rückschlag hinnehmen. Raspo Lathen II unterlag gestern Blau-Weiß Dörpen II mit 1:4. Glimpflicher kam der SuS Lehe davon. Am Freitag gab es ein 1:1 gegen den FC Bockholte. Die Gunst der Stunde nutzte gestern der Aufsteiger Eintracht Papenburg II. Mit einem 4:3-Sieg gegen den Zweiten der Tabelle, SV Renkenberge, platzierten sich die Fehnstädter nun auf Rang drei. Die rote Laterne hat der SV Esterwegen II, der weiterhin nur einen Zähler auf dem Konto hat. Zuletzt gab es eine herbe 7:1-Niederlage gegen Renkenberge am Freitag.