Ein Artikel der Redaktion

Konzert im Kino 250 Zuschauer singen mit Kathy Kelly in Papenburg

Von Jan-Hendrik Kuntze, Jan-Hendrik Kuntze | 21.12.2016, 17:44 Uhr

Vor rund 250 Zuschauern hat Kathy Kelly im Papenburg Kino vor ausverkaufter Kulisse gespielt. Dabei gab jedoch nicht nur sie selbst ihr Gesangstalent zum Besten - auch das Publikum bewies musikalisches Talent.

„Weihnachtslieder singen mit Kathy Kelly“ war der Titel des Konzerts. Damit wurde deutlich, dass auch die Besucher mit einbezogen werden. Denn dass die in den USA geborene Künstlerin ihre gesanglichen und musikalischen Qualitäten unter Beweis stellen würde, war von vornherein klar. Doch schon die Liedtexte, die auf den Kinosesseln verteilt waren, ließen erahnen, wie ernst man das Motto zu nehmen gedachte.

Und tatsächlich zeigte das Papenburger Publikum, dass es nicht unmusikalisch ist. „Sehr schön“, lobte Kelly, nachdem sie gemeinsam mit dem Publikum traditionelle Weihnachtslieder wie „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Leise rieselt der Schnee“ gesungen hatte. Doch auch plattdeutsches Liedgut sollte gesungen werden. „Da müsst ihr mich dann unterstützen“, kündigte Kelly an.

Ansonsten zeigte die Musikerin, die als Mitglied der „Kelly Family“ berühmt wurde und seit der Jahrtausendwende auch als Solokünstlerin unterwegs ist, ihr Können mit Liedern wie „Oh Holy Night“ oder „Danny Boy“. Dabei wurde sie von dem Pianisten Andreas Recktenwald unterstützt, wärend Kelly selbst abwechselnd zur Violine, Ziehharmonika und Gitarre griff. Zwischendurch gaben sich auch die Hobbymusiker Luis Alberto Gonzales aus Weener und Norbert Ritter aus Lingen ein musikalisches Stelldichein, indem sie zusammen mit Kelly im Duett sangen. Dass das Publikum von der Vorstellung angetan war, konnte man erwarten. Schließlich waren die Karten für das Konzert ohne große Werbung schnell ausverkauft.